11.10.2015 15:33
Quelle: schweizerbauer.ch -
Italien
Italien wieder weltweit grösster Weinerzeuger
Italien ist wieder der weltweit grösste Weinproduzent. Wie aus einer Übersicht der EU-Kommission hervorgeht, die auf Daten zum Stichtag 21. September basiert, ist in Italien mit einer Weinernte von rund 48,9 Mio hl zu rechnen.

Im August war man dort dagegen noch von lediglich etwa 44 Mio hl ausgegangen. Das Land liegt damit nach 2013 und 2011 wieder vor Frankeich an der Spitze der Weinproduzenten im globalen Vergleich. Auf Rang drei befindet sich gemäß der EU-Prognose Spanien mit 36,6 Mio hl. In Deutschland rechnen die Statistiker mit einem Weinaufkommen von 8,8 Mio hl, das wäre gegenüber 2014 ein Rückgang von 5,0 %. Für die gesamte EU veranschlagt die Brüsseler Behörde die diesjährige Weinernte auf 163,8 Mio hl; einschließlich den Trauben für Traubensaft rechnet sie mit einer Menge von 170,8 Mio hl, das wäre im Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung um 2,7 %. In diesen Zahlen der Kommission ist allerdings die neueste Schätzung zur französischen Ernte noch nicht berücksichtigt.

Der Statistische Dienst des Pariser Landwirtschaftsministeriums (Agreste) hob seine Vorhersage für die landeseigene Weinerzeugung nochmals an. Die Fachleute gehen laut der am vergangenen Mittwoch veröffentlichten Schätzung jetzt von 47,7 Mio hl aus, was gegenüber dem Vorjahr eine Zunahme um 1,0 % und verglichen mit dem fünfjährigen Mittel ein Plus von 4,0 % bedeuten würde. Im August hatte Agreste das diesjährige französische Weinaufkommen auf 46,5 Mio hl beziffert. Positiv zu Buche schlagen gemäß den aktuellen Agreste-Zahlen insbesondere die bessere Traubenernte für Weine mit geschützter Ursprungsbezeichnung (IGP) und für Branntwein, die um 5 % beziehungsweise 6 % höher ausfallen sollen als im Vorjahr. Insbesondere die Regenfälle Ende August und im September haben sich hier aus Sicht der Pariser Statistiker positiv ausgewirkt, wobei dies vor allem für den Cognac gelte.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE