1.01.2016 16:35
Quelle: schweizerbauer.ch - sum
Indien
Kuhfladen sind Verkaufsrenner
Im indischen Internethandel entwickeln sich Fladen aus Kuhmist und Heu zum Verkaufsschlager. Sie werden traditionell zum Feuermachen genutzt, da sie laut der Nachrichtenagentur AP günstig und jederzeit verfügbar sind.

Hindus in Indien verehren Kühe als heilig und nutzen die getrockneten Kuhfladen für Kochstellen und zum Feuermachen bei religiösen Ritualen.  Internet-Versandhändler wie Amazon haben den Bedarf erkannt und bieten   der rasch wachsenden städtischen Bevölkerung die Möglichkeit, günstig an die begehrten Kuhfladen zu kommen.

Für grössere Mengen gibt es  Rabatt. 11 Stück gibt es ab  99 Rupien (umgerechnet 1,50 Franken). Auch kleinere Händler verkaufen das Produkt  über Amazon und bewerben es als «trocken und hausgemacht». Einige Kunden fragen laut AP sogar nach einer Geschenkverpackung für ihre Kuhfladenlieferung.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE