30.10.2018 06:33
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Russland
Lebende Schafe als Drohgebärde
Die oppositionelle russische Zeitung «Nowaja Gaseta» hat unter einer Kette rätselhafter Drohungen zu leiden. Am Montag stellten Unbekannte drei Käfige mit lebenden Schafen vor das Redaktionsgebäude in Moskau, wie die Zeitung selbst berichtete.

Den Schafen waren Stofftücher mit der Aufschrift «Presse» umgebunden. Mitte Oktober waren ein Trauerkranz mit Schleifen sowie ein abgeschnittener Hammelkopf vor der Redaktion abgelegt worden. Die Zeitung forderte die Polizei auf, den Besitzer der Tiere zu ermitteln. Ein Polizeisprecher bestätigte der Agentur Interfax zufolge den Eingang einer Anzeige.

Die kleine «Nowaja Gaseta» verfolgt als eine von wenigen Zeitungen in Russland einen regierungskritischen Kurs und recherchiert zu Korruption und anderen Missständen. Mehrere Mitarbeiter des Blattes sind ermordet worden, so 2006 die Journalistin Anna Politkowskaja. Die jüngsten Drohungen richten sich vor allem gegen einen Journalisten, der über den Einsatz russischer Söldner in Syrien berichtet hat.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE