23.12.2014 10:06
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Globaler Milchmarkt
Lichtblick: Preise am globalen Milchmarkt leicht höher
Am internationalen Markt für Milcherzeugnisse hat kurz vor dem Weihnachtsfest der Preisdruck nachgelassen. Bei der letzten Auktion dieses Jahres an der internationalen Handelsplattform Global Dairy Trade (GDT) konnten vergangene Woche mehrere Produkte Aufschläge verbuchen.

Der zusammenfassende Preisindex der sieben gehandelten Milcherzeugnisse legte bei rückläufigen Angebotsmengen gegenüber der Auktion vor zwei Wochen um 2,4% zu. Er verfehlte allerdings das Jahresendniveau von 2013 um fast die Hälfte.

Bei der jüngsten Versteigerung war Butter sehr gut gefragt und verbuchte mit einem Plus von 10,4% auf 3'145 USD/t (3'000 Fr.) im Mittel aller Kontraktlaufzeiten mit den höchsten Aufschlag. Übertroffen wurde dies nur vom wasserfreien Milchfett, für das die Käufer im Schnitt 10,8% mehr anlegen mussten. Auch Kasein verteuerte sich um 4,5 %.

Wesentlich zum Anstieg des Gesamtindex trug bei, dass auch das vom Handelsvolumen her wichtigste Produkt Vollmilchpulver fester tendierte. Im Mittel aller Fälligkeiten und Qualitäten erlösten die Anbieter im Schnitt 2'270 USD/t (2'200 Fr.). Das waren 1,4% mehr als bei der Versteigerung Anfang Dezember.

Auffällig war, dass die Liefertermine Februar und März 2015 mit Aufschlägen gehandelt wurden, während die Fälligkeiten im Mai und Juni spürbare Abschläge von bis zu 11,2% verzeichneten. Bei den späten Terminen lag das Niveau mit etwas mehr als 2'400 USD/t (2'300 Fr.) zwar um rund 200 USD über den Kontraktpreisen von Februar und März 2015. Im Vergleich zum Wert des Vollmilchpulvers in früheren Jahren war dies jedoch ein klar unterdurchschnittliches Niveau.

Auch das jüngste Auktionsergebnis für Magermilchpulver an der GDT deutete nicht auf eine schnelle Preiserholung in der ersten Jahreshälfte 2015 hin. Die entsprechenden Kontrakte wurden im Vergleich zum Versteigerungstermin Anfang Dezember im Mittel mit Abschlägen von 3,2% gehandelt. Mit Magermilchpulver erlösten die Anbieter im Schnitt 2'320 USD/t (2'250 Fr.). Dabei lagen die Preise für die Liefertermine im April und Mai 2015 zuletzt unterhalb der Marke von 2'500 USD/t (2'400 Fr.) und blieben damit klar unter dem Erlösniveau der letzten vier Jahre.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE