Sonntag, 1. August 2021
04.05.2018 11:45
Energie

Mehr Atomstrom in der EU

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sda

In der EU ist die Stromproduktion aus Atomenergie von 1990 bis 2016 um 5,6 Prozent gestiegen.

Die jüngsten Eurostat-Daten vom Freitag zeigen, dass der stärkste Anstieg in Tschechien mit 91,5 Prozent registriert wurde, gefolgt von Frankreich (+28,4 Prozent) und Slowenien (+23,6 Prozent). Dagegen wies in Deutschland (-44,5 Prozent) die Atomstromerzeugung den höchsten Rückgang auf. Auch in Schweden (-7,6 Prozent) ging die Atomstromproduktion zurück. 

Insgesamt erzeugten 14 der 28 EU-Staaten noch Nuklearenergie. Der Hauptproduzent von Strom aus Atomenergie war 2016 in der EU Frankreich mit einem Anteil von 48,0 Prozent. Darauf folgen Deutschland (10,0 Prozent), Grossbritannien (8,5 Prozent), Schweden (7,5 Prozent) und Spanien (7,0 Prozent). Diese fünf Staaten allein kommen auf 81,1 Prozent der gesamten Nuklearstrom-Erzeugung in der Union.

Mehr zum Thema
International

Meteorologen sehen eine «historische Hitzewelle. - Sabine Fenner Heftige Waldbrände und Dauerhitze von 40 Grad und mehr machen den südlichen Urlaubsländern Griechenland, Italien und Türkei weiterhin schwer zu schaffen. In…

International

Wie Pakdemirli berichtete, starben auch viel Vieh sowie in den Wäldern lebende Tiere in den Flammen. - pixabay In der Türkei sind die Einsätze gegen die zahlreichen Waldbrände an der…

International

Im Juni hatte die Teuerungsrate noch bei 1,9 Prozent gelegen. Im Monatsvergleich fielen die Preise im Juli um 0,1 Prozent. - Niek Verlaan In der Eurozone ist die Inflationsrate im…

International

Als Hungersnot wird die schlimmste Form einer Hungerkrise bezeichnet, bei der viele Menschen an den Folgen von Mangelernährung sterben. - Billy Cedeno In der äthiopischen Konfliktregion Tigray verschärft sich die…

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE