19.06.2016 18:16
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
EU
Mehr Hilfen für Landwirte
Die anhaltende Krise insbesondere auf dem europäischen Milchmarkt wird auch die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihre Kollegen im Kreis der EU-Staats- und Regierungschefs auf dem EU-Gipfeltreffen am 28. und 29. Juni in Brüssel beschäftigen.

„Die EU-Kommission sollte so schnell wie möglich zusätzliche Massnahmen zur Verbesserung der Lage der europäischen Landwirte annehmen, einschliesslich der Bereitstellung der notwendigen finanziellen Mittel“, heisst es in einem Agra-Europe vorliegenden Entwurf für die betreffende Gipfelerklärung.

Bereits bei ihrem Treffen Mitte März hatten sich die Staats- und Regierungschefs der EU-Mitgliedsländer mit der Agrarkrise befasst und die Kommission aufgefordert, vor dem Hintergrund der Schwierigkeiten auf mehreren landwirtschaftlichen Märkten rasch zu handeln. In einem Positionspapier nahm der Europäische Rat damals „Kenntnis von der Lage der Landwirte, insbesondere in den Sektoren Milch und Schweinefleisch, die stark von Preisrückgängen betroffen sind“.

Bei seinem Treffen Ende Juni will der Europäische Rat daran erinnern, dass die Krise die „gesamte Basis“ von Europas Landwirtschaft berühre. „Weitreichende soziale Folgen“ drohten, falls Europa versage wirkungsvolle Lösungen zu finden.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE