Montag, 8. August 2022
28.04.2014 08:28
EU

Milchmarkt-Observatorium wird begrüsst

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: AgE

Der Bundesverband Deutscher Milchviehhalter (BDM) und das European Milk Board (EMB) haben die Einrichtung der EU-Beobachtungsstelle für den Milchmarkt begrüsst. Damit komme die Brüsseler Behörde einer zentralen Forderung nach, erklärten die Verbände vergangene Woche in einer Pressemitteilung.

Die zahlreichen Demonstrationen und vielen Gespräche der Milchbauern, in denen die Notwendigkeit einer Monitoringstelle immer wieder betont worden sei, hätten Wirkung gezeigt. Der BDM-Vorsitzende Romuald Schaber lobte die Pläne der Kommission als weitsichtig und signalisierte Unterstützung für regelmässige Konsultationstreffen.

Mit Blick auf eventuelle künftige Marktkrisen mahnte Schaber, man müsse die Möglichkeit zum schnellen Eingreifen schaffen, am besten über einen Automatismus. Ferner rief Schaber den Deutschen Bauernverband (DBV) dazu auf, sich dem BDM-Konzept für ein „Milchmarkt-Krisenmanagement“ anzuschliessen. Damit könne man Krisen frühzeitig und flexibel begegnen und grössere Wertschöpfungsverluste für die Milchbauern verhindern.

Die EU-Beobachtungsstelle für den Milchmarkt ist bei der Kommission angesiedelt. Sie veröffentlicht seit kurzem Rohdaten auf einer Internetseite. Die Beobachtungsstelle soll der Milchpreisentwicklung auf europäischer sowie internationaler Ebene folgen und zahlreiche Analysen liefern, unter anderem über Märkte, Produktion, Versorgung, Kosten und Ausblicke. Angeschlossen ist ein Expertengremium.

Mehr zum Thema
International

«Die Regierung hat einem Ziel zugestimmt, ohne dass es einen Weg dorthin oder eine Finanzierung gibt, um die Landwirte bei der Verringerung der Emissionen zu unterstützen», kritisierte IFA-Präsident Tim Cullinan.…

International

Insgesamt haben seit Abschluss des Getreide-Abkommens acht Frachter aus der Ukraine abgelegt. - zvg Nach dem Ende der Hafenblockade haben weitere Schiffe aus der Ukraine Kurs auf Istanbul genommen. Vier…

International

Elcom-Präsident Luginbühl riet nun in der «NZZ am Sonntag» dennoch dazu auf, etwa Kerzen, Batterien für Taschenlampen sowie Brennholz zu horten. - pixapay Die drohende Energieknappheit im Winter beschäftigt derzeit…

International

Ein erhebliches Problem seien zudem verminte Felder. Bislang seien «mindestens 20 Landwirte bei ihrer Arbeit ums Leben gekommen, weil sie über Minen gefahren sind», sagte Wysozkyj. - ZVG Die ukrainische…

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE