19.04.2015 16:21
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Neuseeland
Milchpulver weiter unter Preisdruck
Am globalen Markt sind Milchpulverprodukte zuletzt erneut mit Preisabschlägen gehandelt worden. Bei der Auktion an der internationalen Handelsbörse Global Dairy Trade (GDT) am vergangenen Mittwoch erlöste das umsatzstärkste Produkt Vollmilchpulver im Mittel aller Kontraktlaufzeiten und Qualitäten einen Durchschnittswert von 2'446 USD/t (2'326 Fr.).

Das waren 4,3 % weniger als bei der vorangegangenen Auktion von Anfang April und rund 39 % weniger als vor genau einem Jahr. Für die ausschliesslich von der neuseeländischen Molkerei Fonterra angebotene Ware waren für alle Liefertermine Abschläge zu verzeichnen, am deutlichsten für die Fälligkeit im Juli mit 6%.

Magermilchpulver taucht

Eine spürbare Wertkorrektur nach unten erfuhr auch Magermilchpulver. Über alle Kontrakte hinweg wechselte die Ware im Schnitt für 2'253 USD/t (2'143 Fr.) den Besitzer. Das entsprach einem Minus von 7,8 % gegenüber der Versteigerung vor zwei Wochen. Niemals zuvor seit Aufnahme des Magermilchpulvers in die GDT-Auktion im März 2010 erlösten die Hersteller weniger für das Produkt.

Auffällig bei der jüngsten Handelsrunde war, dass die Kontrakte mit den Lieferzeiten von Juni bis August jeweils 10% und mehr an Wert einbüssten, während die Käufer von Magermilchpulver für die Kontrakte September und Oktober gut 5% mehr Geld anlegten und für die für diesen Zeitpunkt von Fonterra angebotene Ware im Schnitt rund 2 500 $USDt (2'378 Fr.) zahlten.

Cheddar teurer

N ach unten ging es auch für Butter, und zwar um 6,6 % auf 3'026 USD/t (2'878 Fr.), während wasserfreies Milchfett gegenüber Angang April einen Aufschlag von 2,3 % erzielte. Fester tendierte ebenfalls Cheddarkäse, der im Mittel 2 '888 USD/t (2'747 Fr.) erzielte und damit um 2,7% höher als vor zweiWochen bewertet wurde.

Dies konnte den Rückgang des dominierenden Milchpulvers aber nicht kompensieren: Der zusammenfassende, gewichtete Preisindex für alle gehandelten Molkereierzeugnisse gab im Vergleich zur vorangegangenAuktion um 3,6% nach. Insgesamt wurden laut GDT 25'596 t Standardmilchprodukte versteigert. Das waren 10,5% mehr als bei der letzten Auktion.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE