29.11.2014 08:49
Quelle: schweizerbauer.ch - ami
Deutschland
Milchwert sinkt unter die 30-Cent-Marke
Im November 2014 ist der Milchwert in Deutschland um 4,1 Euro-Cent auf 29,5 Cent pro Kilo Milch mit 4,0 % Fett und 3,4 % Eiweiss gesunken. Das entspricht umgerechnet 35,7 Rappen pro kg Milch.

Damit liegt der in Bezug auf die Verwertung der Milch führende Indikator rund ein Drittel unter dem Niveau des Vorjahres und erstmals seit August 2012 wieder unter der Marke von 30 Ct/kg. Die Ursache für den Rückgang sind stark gesunkene Erlöse in vielen Bereichen der Milchverwertung, zuletzt vor allem die deutlich schwächeren langfristigen Abschlüsse mit dem Lebensmitteleinzelhandel bei Frischprodukten und Konsummilch.

Auf Grund der äußerst hohen Korrelation zwischen dem Milchwert Deutschland und den Erzeugerpreisen sind diese Entwicklungen ansatzweise auch schon am Markt spürbar. In den ersten Regionen sind die Basispreise, d. h. die Auszahlungsleistungen der Molkereien ohne Zu- und Abschläge, bereits unter die psychologisch wichtige Marke von 30 Ct/kg gerutscht. Weitere dürften in den kommenden Monaten folgen.

In Deutschland werden die Erzeugerpreise voraussichtlich auf deutlich reduziertem Niveau ins neue Jahr gehen. Im weiteren Verlauf bis zur Milchspitze im Mai sind weitere Preiskorrekturen zu erwarten. Wie sich die Milcherzeugerpreise zukünftig entwickeln werden, können Molkereien und Milchproduzenten monatlich im AMI Markt aktuell – Milchwert Deutschland erfahren. Neben einer umfassenden Analyse mit Ausblick werden dort auch Preistendenzen für einzelne Regionen und Produktionsrichtungen ausgewiesen.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE