27.07.2013 14:44
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Globaler Milchmarkt
Nachfrage Chinas entscheidend für Milchexportmarkt 2013
Die Weltmarktpreise für Milchprodukte erhalten im laufenden Quartal auf ihrem aktuellen Niveau Unterstützung durch die relativ knappe globale Versorgungslage und dürften ab Oktober vor allem von der Nachfrage Chinas, dem weltweit grössten Importeur, abhängig sein.

Davon geht die Vereinigung der US-amerikanischen Exporteure von Molkereiprodukten (USDEC) aus. Das „Reich der Mitte“ habe sich bereits in den ersten fünf Monaten dieses Jahres kräftig am Weltmarkt eingedeckt und dabei beispielsweise seine Einfuhren an Molkenpulver um 56% gegenüber dem Vorjahr gesteigert. Somit dürften sich die weltweiten Importe bei diesem Produkt in der Summe und unter dem Strich für 2013 auf dem Niveau des Vorjahres bewegen.

Weiteren Bedarf werde das Land wahrscheinlich vor allem zum Jahresende anmelden, um neuseeländische Präferenzzölle für 2014 zu nutzen. Allerdings habe Chinas Lebensmitteleinzelhandel in diesem Juli bereits die Verbraucherpreise für Babynahrung um durchschnittlich 10% gesenkt. Ob davon auch Preisdruck auf den Molkenpulvermarkt ausgehe, sei noch nicht klar.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE