5.08.2016 14:08
Quelle: schweizerbauer.ch - lid
FAO
Nahrungsmittelpreise leicht gesunken
Nach 5 Monaten stetigem Wachstums sind die generellen Nahrungsmittelpreise nach der Ernährungsorganisation der UNO (FAO) erstmals gesunken. Dies sei auf Preisveränderungen von Getreide und Pflanzenöl zurückzuführen.

Die FAO vermeldet nach 5 Monaten zum ersten Mal eine leichte Abnahme der Gesamt-Nahrungsmittelpreise. Dafür verantwortlich seien vor allem Getreide und Pflanzenöle, schreibt die FAO in einem Artikel. Der Getreidepreis sank verglichen zum Juni um 5,6%. Insbesondere die Maispreise sind aufgrund günstigen Wetterbedingungen der USA stark gesunken.

Seit 3 Monaten sind die Preise von pflanzlichen Ölen kontinuierlich am Abnehmen. Seit Juni sind sie um 2,8% gesunken. Dieser Preisrückgang ist vor allem in der globalen Nachfrage und Produktion von Palm-Öl zu begründen. Milcherzeugnis-Preise sind hingegen um 3,2% gestiegen. Im Gegensatz zu früheren Jahren bleiben sie dennoch auf tiefem Niveau.

Der Zuckerpreis ist nach der FAO um 2,2% angestiegen. Die internationalen Zuckerpreise werden insbesondere von den Währungsschwankungen in Brasilien beeinflusst. Der brasilianische Real konnte sich im Juli gegen den US-Dollar stärken. Auch die Fleischpreise haben um 1,3% zugenommen. Die internationale Nachfrage nach Fleisch bleibt gross.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE