13.06.2013 10:48
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Norwegen
Norwegen: 60'000 Hektaren Acker- und Grünland überflutet
Extreme Wetterverhältnisse haben in den zurückliegenden Wochen auch auf norwegischen Acker- und Grünlandflächen für Schäden und Verluste gesorgt.

Wie die norwegische Landwirtschaftsbehörde Staten Landbruksforvaltning (SLF) vergangene Woche berichtete, verursachten rekordhohe Niederschläge im Mai die Überflutung von etwa 60'000 ha landwirtschaftlicher Nutzfläche, vor allem in den Regionen Oppland und Hedmark im Südosten des skandinavischen Landes.

Auf den betroffenen Flächen sollen die Bestände mit Kartoffeln, Mais und Futterpflanzen „nicht selten“ vollständig zerstört worden sein. Darüber hinaus haben hohe Niederschlagssummen laut SLF aufweiteren 1Mio hamehr oder weniger starke Schäden an den Kulturen angerichtet. Gebietsweise seien wegen fehlender Befahrbarkeit auch die Frühjahrsarbeiten auf den Feldern zum Erliegen gekommen, so dass manche Sommerkultur erst mit grosser Verspätung oder gar nicht habe ausgesät werden können.

Die Landwirtschaftsbehörde geht davon aus, dass etwa 900 Betriebe von Überflutung betroffen sind und weitere 4'000 Unternehmen unter den Auswirkungen der extremen Nässe leiden. Zumöglichen Ernteverlusten beziehungsweise zur Höhe der finanziellen Schäden wollte man sich mit Blick auf die dünne Datenlage jedoch noch nicht äussern.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE