26.12.2017 08:28
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Neuseeland
NZ: Preise für Milchprodukte fallen
Bei der letzten Auktion der internationalen Handelsplattform Global Dairy Trade (GDT) in diesem Jahr haben die Preise für Milchprodukte durch die Bank weg schwächer tendiert. Der zusammenfassende Index aller gehandelten Lieferkontrakte gab vergangene Woche gegenüber der Versteigerung von Anfang Dezember um 3,9% nach.

Der Index beendete das Jahr mit 935 Punkten. Das waren 13,1% weniger als der Schlussstand 2016. Bei der jüngsten Handelsrunde wurde für Vollmilchpulver über alle Qualitäten und Lieferzeiten hinweg von den Käufern im Schnitt 2'755 USD/t (2'722 Fr.) gezahlt. Das waren 2,5% weniger als Anfang Dezember. Seit Jahresbeginn hat Vollmilchpulver als das umsatzstärkste Produkt an der GDT gut 16% an Wert verloren.

Noch viel stärker war im Jahresverlauf der Verlust bei Magermilchpulver mit 37%. Bei der Schlussauktion ergab sich ein Durchschnittspreis von 1 675 $/t (1'655 Fr.). Das war ein Abschlag von 4,8% gegenüber der Auktion vor zwei Wochen. Die vom neuseeländischen Anbieter Fonterra und dem Unternehmen Polish Dairy offerierte Ware liess sich dabei für Lieferungen ab dem späten Frühjahr 2018 rund 100 $/t (99 Fr.) teurer verkaufen als es für Fälligkeiten Anfang des neuen Jahres der Fall war.

Fortgesetzt hat sich bei der jüngsten Versteigerung der negative Preistrend bei Butter. Mit einem Durchschnittserlös von 4'474 USD/t 4'421 Fr.) strichen die Anbieter im Mittel 2,3% weniger Geld ein als Anfang Dezember. Allerdings war Butter, neben Butterreinfett, das einzige Erzeugnis an der GDT, das zum Jahresschluss höhere Preise erzielte als zu Jahresbeginn. Den stärksten Wertverlust erfuhr bei der jüngsten Handelsrunde Cheddarkäse, dessen Durchschnittspreis gegenüber der Versteigerung vor zwei Wochen um 7,9% auf 3'389 USD/t (3'349 Fr.) fiel. Deutlich waren auch die Abschläge für Labkasein mit 6,3% auf 4'506 $/t (4'456 Fr.).

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE