1.09.2015 08:38
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Polen
PL: Hilfe für dürregeplagte Bauern
In Polen sind von der diesjährigen Dürre insgesamt 1 Mio. ha landwirtschaftlicher Nutzfläche und rund 100'000 Betriebe mehr oder weniger stark in Mitleidenschaft gezogen worden.

Wie der polnische Landwirtschaftsminister Marek Sawicki vergangene Woche auf Grundlage von Erhebungen der Regionalverwaltungen berichtete, sind von der Trockenheit nicht nur Ackerbauern und Tierhalter unmittelbar betroffen. Vielmehr hätten auch viele Obstbaubetriebe starke Schäden erlitten.

Die polnische Regierung hat deshalb nach Angaben des Ministers ein Hilfspaket im Umfang von 488 Mio. Zloty (125 Mio. Fr.) geschnürt, mit dem die Unternehmen unterstützt werden sollen. Das Massnahmenbündel sieht laut Warschauer Landwirtschaftsministerium für Ackerflächen Zuschüsse von umgerechnet 94,30 Euro/ha (102 Fr./ha) und für Obstplantagen Hilfen von 188,60 Euro/ha (202 Fr./ha) vor. Voraussetzung für deren Erhalt sind Ertragsverluste von mehr als 30% und eine Ertragsschadensversicherung gegen mindestens eine Wettergefahr. Liegt diese nicht vor, wird der Zuschuss dem Agrarressort zufolge um die Hälfte gekürzt.

Darüber hinaus stellt die polnische Regierung weitere 17 Mio. ZL (4,36 Mio. Fr.) als Zuschuss für den Kauf von Saatgut und 22 Mio. ZL (5,64 Mio. Fr.) für den Obstbausektor zur Verfügung. Sawicki kündigte ferner an, sich für eine vorgezogene Auszahlung der diesjährigen EU-Direktbeihilfen einzusetzen. Diese belaufen sich 2015 auf insgesamt etwa 8 Mrd. ZL (2,05 Mrd. Fr.). Zuvor waren den polnischen Bauern bereits Liquiditätsdarlehen und die Stundung laufender Kredite in Aussicht gestellt worden.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE