Samstag, 28. November 2020
09.11.2014 09:15
Milchmarkt

Preisabschläge für Milchfettprodukte am Weltmarkt

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: AgE

An der internationalen Handelsplattform Global Dairy Trade (GDT) haben die Preise für Milcherzeugnisse bei der jüngsten Auktion überwiegend schwächer tendiert.

Am Dienstag vergangener Woche gab der zusammenfassende Index aller gehandelten Standardmilchprodukte gegenüber der vorherigen Versteigerung von Mitte Oktober um 0,3 % nach. Mitverantwortlich für das Minus waren vor allem Preisabschläge für Fetterzeugnisse. So konnte Butter den kurzfristigen Aufwärtstrend nicht bestätigen und erlöste zuletzt an der GDT im Durchschnitt aller Liefertermine mit 2 505 $/t (2 001 Euro) um 109 $ (87 Euro) oder 4,1 % weniger als vor drei Wochen.

Noch deutlicher fielen die Abschläge bei Cheddarkäse aus, der im Mittel für 2 728 $/t (2 180 Euro) gehandelt wurde und gegenüber Mitte Oktober 9,2 % an Wert verlor. Niemals, seit der Handel mit diesem Produkt im August 2011 an der GDT gestartet wurde, war der Cheddarpreis niedriger. Bei wasserfreiem Milchfett hielten sich die Abschläge mit 1,6 % im Vergleich zur vorherigen Handelsrunde dagegen in Grenzen, doch kehrte sich auch hier die vorsichtige Preiserholung von Mitte Oktober ins Gegenteil um.

Einigermaßen wertstabil wurde bei der jüngsten Auktion Milchpulver an der GDT gehandelt. Magermilchpulver ließ sich im Schnitt aller Fälligkeiten für 2 457 $/t (1 963 Euro) verkaufen; das waren 1,2 % weniger als bei der Handelsrunde drei Wochen zuvor. Vollmilchpulver war das einzige Produkt, für das die Käufer bei der aktuellen Auktion etwas tiefer in die Tasche greifen mussten. Im Mittel aller Lieferkontrakte erlöste das Pulver 2 522 $/t (2 015 Euro) und damit 1,6 % mehr als Mitte Oktober. Das war der zweite moderate Preisanstieg in Folge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE