1.04.2014 11:26
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Globaler Milchmarkt
Prognose: Weltmarktpreise für Milch sinken
Die Weltmarktpreise für Milch werden von Mai bis Juni 2014 nachgeben. Das prognostiziert die Rabobank in einer aktuellen Studie.

Demnach ist das exportfähige Angebot seit Oktober vergangenen Jahres stark gestiegen. Damit hätten die Produzenten auf steigende Gewinnmargen infolge höherer Milchpreise und sinkender Futterkosten reagiert. Die erwartbaren Ausfuhren dürften somit mehr als ausreichen, um auch Chinas aussergewöhnlich hohen Importbedarf zu decken.

Die voraussichtliche Abwärtskorrektur der Milchpreise werde allerdings durch mehrere Faktoren nach unten begrenzt, so die Utrechter Marktexperten weiter. Einerseits müssten die Verarbeiter ihre Lager wieder auffüllen, andererseits wachse die weltweite Nachfrage im Zuge der moderaten Wirtschaftserholung.

Mit Blick auf die Europäische Union sei für die erste Hälfte des laufenden Jahres mit einem Produktionswachstum von 4 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zu rechnen. Anschliessend werde die Produktion wahrscheinlich vorübergehend nur geringfügig ausgedehnt. Ab dem kommenden Jahr dürfte die EU nach Ansicht der Analysten allerdings wieder einen wichtigen Beitrag zur Steigerung der globalen Produktionsmenge leisten, weil dann die Milchquotenregelung auslaufe.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE