Sonntag, 19. September 2021
14.09.2018 10:58
Palmöl

Satellit überwacht Palmöl-Produzent

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: awp

Nestlé will seine Palmöl-Zulieferer per Satellit überwachen, um eine nachhaltige Produktion des wichtigen Zusatzstoffs für viele Nahrungsmittel sicherzustellen. Der weltgrösste Nahrungsmittelhersteller setzt dafür auf eine Technologie, die von Airbus und der Non-Profit-Organisation The Forest Trust entwickelt wurde.

Mit dessen Satellitenbildern und Radaraufnahmen will Nestlé sicherstellen, dass bei den Zulieferern kein Regenwald zur Produktion von Palmöl abgeholzt wird, wie der Konzern am Freitag mitteilte. Bereits vor einigen Jahren hatte sich Nestlé zum Ziel gesetzt, dass bis 2020 keines seiner Produkte mehr mit Abholzung in Verbindung gebracht wird. Bis Ende 2017 lag die Quote bei 63 Prozent.

Palmöl ist ein wichtiger Bestandteil in vielen Lebensmitteln und sorgt etwa dafür, dass Schokolade auf der Zunge schmilzt oder Margarine streichfähig ist. Auch in Shampoos, Waschmitteln oder Seife kommt es zum Einsatz. Doch der Anbau ist in den vergangenen Jahren verstärkt in die Kritik geraten, etwa wegen der dafür nötigen Abholzung des Regenwalds und deren Folgen für Mensch und Tier. Palmöl wird vor allem in Malaysia und Indonesien produziert.

Den Überwachungsdienst will Nestlé zu einem späteren Zeitpunkt unter anderem auch auf die Zulieferer von Papier und Soja ausdehnen.

Mehr zum Thema
International

Nach Angaben des Statistischen Dienstes handelt es sich um die schlechteste Birnenernte seit mindestens 46 Jahren. - SOV In Frankreich müssen auch die Erzeuger von Kernobst im laufenden Jahr spürbare…

International

Die Gelder dürften die Landwirte in Form von direkten Zuschüssen erhalten. - BWB, Franz Steiner Die Europäische Kommission hat ein lettisches Förderprogramm in Höhe von 1,8 Mio Euro für die…

International

Gemäss Initiative soll der Einsatz synthetischer Mittel in der EU-Landwirtschaft, beginnend mit den gefährlichsten Wirkstoffen, bis 2030 um 80 % verringert werden. - agrarfoto.com Die vor einem Jahr gestartete Europäische Bürgerinitiative…

International

Die Wissenschaft kritisiert die «Farm-to-Fork»-Strategie der EU-Kommission. - ji Das «Farm-to-Fork»-Konzept der EU-Kommission für mehr Klimaschutz geht laut Studien in die falsche Richtung. Simone Schmiedtbauer, Agrarsprecherin der Österreichische Volkspartei im…

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE