22.03.2015 11:43
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Schweden
Schlechte Stimmung unter den schwedischen Bauern
Die wirtschaftliche Situation unter den schwedischen Landwirten hat sich offenbar deutlich verschlechtert.

Wie das Fachmagazin Landbrukets Affärstidning (ATL) vergangene Woche berichtete, schätzten im aktuellen Meinungsbarometer Landwirtschaft rund 70 % der befragten Bauern in dem skandinavischen Land ihre Rentabilität als „schlecht“ oder sogar „sehr schlecht“ ein. Das sind rund 9 Prozentpunkte mehr als in der letztjährigen Befragung.

Noch stärker abwärts ging es mit der wirtschaftlichen Lagebeurteilung bei den Milchbauern: Hier gaben zwar mit 63 % der Umfrageteilnehmer nominell weniger Unternehmer ihre wirtschaftliche Lage mit „schlecht“ oder „sehr schlecht“ an; dafür ging jedoch die Zahl der Bauern mit einer entsprechend negativen Selbsteinschätzung um ganze 12 Prozentpunkte gegenüber dem Vorjahreswert zurück. Die wirtschaftlichen Aussichten für das laufende Jahr beurteilte ATL zufolge ein Drittel der befragten schwedischen Landwirte mit „gut“. Dabei waren die Schweinehalter von ihrer eigenen Wettbewerbsfähigkeit besonders überzeugt.

Nach Angaben des Fachmagazins gaben hier rund 86 % der Befragten an, „gut“ oder „sehr gut“ auf den Wettbewerb am Markt vorbereitet zu sein. Die Umfrage zeigt laut ATL-Bericht aber gleichzeitig eine spürbare Zurückhaltung bei den Investitionsplänen der schwedischen Landwirte. Bei den Milcherzeugern wollen lediglich 6 % der befragten Landwirte in diesem Jahr Investitionen in Stallgebäude planen, was einem fünfjährigen Tiefstwert entspricht.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE