23.03.2016 11:54
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Ukraine
Ukr: Bodenmarkt wird freigegeben
Die ukrainische Regierung plant die Freigabe des landwirtschaftlichen Bodenmarktes ab dem nächsten Jahr in zwei Etappen. So soll zum Jahresbeginn 2017 zunächst der Handel mit Agrarflächen freigegeben werden, die sich zurzeit noch in Staatseigentum befinden.

Ab 2019 dürften auch private Eigentümer ihre Landwirtschaftsflächen veräussern, berichteten Medien unter Berufung auf Regierungskreise. Politische Beobachter gehen davon aus, dass die entsprechende Gesetzesvorlage noch bis Ende März ins Parlament eingebracht wird.

Mit der Neuregelung würde ein „vollwertiger“ Bodenmarkt entstehen, und die Eigentümer könnten frei darüber verfügen, was auch im Hinblick auf die künftige Einwerbung von in- und ausländischen Investitionen einen grossen Fortschritt bedeuten würde. In staatlichem Eigentum befinden sich in der Ukraine insgesamt rund 10 Mio. ha an landwirtschaftlichen und nichtlandwirtschaftlichen
Flächen.

Von diesen sollen nach einem Vorschlag von Ministerpräsident Arsenij Jazenjuk von Ende Februar zunächst 1 Mio. ha über Auktionen versteigert werden. Das Kiewer Landwirtschaftsministerium arbeitet aktuell an einem Pilotprojekt, im Rahmen dessen im laufenden Jahr 10'000 ha staatliche Agrarflächen freihändig verkauft werden sollen. Ende 2015 war das seit 2001 bestehende Moratorium, das den freien Handel mit Agrarflächen untersagt, um ein Jahr verlängert worden.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE