4.08.2014 09:30
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Ukraine
Ukraine: Gasversorgung der Agrarbranche garantiert
Das ukrainische Landwirtschaftsministerium hat der heimischen Land- und Ernährungswirtschaft in dieser Saison eine „ausreichende“ Erdgasversorgung zugesichert, auch wenn die russische Gazprom aufgrund ausstehender Zahlungen kein Erdgas mehr ins Nachbarland liefere.

In Bereichen wie der Verarbeitung und Lagerung von Getreide, der Zuckerproduktion, der Veredelungswirtschaft und der Backwarenherstellung werde der Grundbedarf garantiert gedeckt, teilte das Ressort in der vergangenen Woche mit. Man wolle die ukrainische Agrarwirtschaft darin unterstützen, den Lieferstopp von Gazprom zu überstehen. Diese hat Mitte Juni den Hahn zugedreht, nachdem die Ukraine ihre bisherigen Schulden in Höhe von umgerechnet mehr als 3,3 Mrd. Euro (4,27 Mrd. Fr.) nicht beglichen und sich auch geweigert hatte, Vorzahlungen zu leisten.

Der ukrainische Landwirtschaftsminister Igor Schwajka hatte kürzlich den Bedarf der heimischen Agrarbranche an Erdgas bis Ende dieses Jahres auf insgesamt rund 2,5 Mrd. cbm beziffert. Ferner berichtete er vonBemühungen des Ressorts, die ukrainische Biogasproduktion zu beschleunigen. Sie solle in den restlichen Monaten des laufenden Jahres bis zu einem Fünftel des Bedarfs der Landwirtschaft decken.

Die Landwirte rief Schwajka dazu auf, den Energiepflanzenanbau auszuweiten. Zugleich werde an gesetzlichen Voraussetzungen für den Ausbau der Produktion alternativer Energien gearbeitet.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE