30.01.2020 12:26
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
USA
US-Fleischlager auf Rekordhöhe
Die Kühlhäuser in den USA waren zum Jahreswechsel so gut mit Schweine- und Pouletfleisch gefüllt wie seit Jahrzehnten nicht mehr.

Daten des amerikanischen Landwirtschaftsministeriums (USDA) zufolge befanden sich zum Stichtag 31. Dezember insgesamt rund 263'500 t Schweinefleisch im Froster.

Das waren 33'850 t oder 14,7% mehr als zwölf Monate zuvor und so viel wie niemals zuvor seit Beginn der Aufzeichnungen 1915 in einem Dezember. Dabei wurde die Vorjahresmenge bei Bäuchen um 61,0% übertroffen. Bei Koteletts waren es 45,6% und bei Schinken 16,2%. Lediglich das Aufkommen von Spare Ribs und Verarbeitungsfleisch lag knapp unter demjenigen des Vorjahres.

Mehr als gut gefüllt waren die US-Lagerhäuser an Silvester auch mit Pouletfleisch. Die Bestände übertrafen laut USDA mit 436'470 t das Niveau von Dezember 2018 um 9,1%, was zudem einen historischen Höchstwert seit 1939 bedeutete. Praktisch alle Teilstücke ausser Flügeln waren reichlicher vorhanden, insbesondere Brustfleisch und ganze Hinterbeine. Anders sah das bei Trutenfleisch aus, wo die Lagerbestände gegenüber dem Vorjahresmonat um 23,0% auf 105'750 t abgebaut wurden.

Bei Rindfleisch lagen die eingefrorenen Mengen zum Jahreswechsel mit 218'180 t ebenfalls unter dem vergleichbaren Vorjahresniveau, wenn auch nur um 3,0%. Die nicht so bedeutenden US-Kalbfleischbestände beliefen sich mit 3 000 t sogar nur auf 75 % der Mengen von Ende Dezember 2018. Bei Schaffleisch waren es 95 %.

Marktexperten äusserten sich zuversichtlich, dass die hohen Lagerbestände an Schweine- und Hühnerfleisch durch einen regen Chinaexport im laufenden Jahr abgebaut werden können, auch wenn die Schweine- und Broilerproduktion 2020 in den USA laut USDA-Prognose weiter zunehmen wird.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE