5.10.2020 11:47
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
USA
US-Zollbehörde stoppt Palmöleinfuhr
Die US-amerikanische Zoll- und Grenzschutzbehörde (CBP) hat mit Wirkung ab dem 30. September die Einfuhr von Palmöl und Palmölprodukten untersagt, die aus der Produktion des malaysischen Konzerns FGV Holdings Berhad mit Hauptsitz in Kuala Lumpur und seiner Tochterfirmen stammen.

Die Beamten in Washington begründeten die Entscheidung mit hinreichenden Hinweisen aus einjährigen Nachforschungen, dass das Unternehmen Zwangsarbeiter beschäftige.

Im Einzelnen wirft die CBP dem Konzern vor, dass seine Geschäftspraktiken zahlreiche Kriterien für Zwangsarbeit erfüllten. Dazu gehörten die Ausnutzung von schutzbedürftigen Personen, Betrug, die Einschränkung der Bewegungsfreiheit, Isolation, physische und sexuelle Gewalt, Einschüchterung und Bedrohung, die Einbehaltung von Ausweispapieren, der Vorenthalt von Löhnen, Schuldknechtschaft, missbräuchliche Arbeits- und Lebensbedingungen und übermässige Überstunden.

Ausserdem werde befürchtet, dass das Unternehmen bei der Palmölproduktion auch Kinder als Zwangsarbeiter beschäftige. FGV ist nach eigenen Angaben einer der grössten Palmölerzeuger der Welt und verfügt über Niederlassungen in insgesamt neun Ländern in Asien, dem Nahen Osten, Nordamerika und Europa. Die Jahresproduktion belaufe sich auf rund 2,9 Mio. t Rohpalmöl. Das seien etwa 15% der malaysischen Erzeugung. Die Zahl seiner Beschäftigten beziffert FGV auf 45 000 Personen, die unter anderem auch in der Zucker- und Kautschukerzeugung arbeiteten.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE