Samstag, 28. November 2020
29.03.2017 09:45
Deutschland

Verbände warnen: Bauern überfordert

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter

Deutsche Bauernverbände wenden sich im Vorfeld der Agrarministerkonferenz an die Politik. Die Landwirte seien aufgrund immer neuen Anforderungen zunehmend überfordert. Der Druck sei enorm.

Von Mittwoch bis Freitag treffen sich in Hannover die Agrarminister der Bundesländer. Die Bauerverbände haben die Politik im Vorfeld auf die zunehmende Reglementierungsdichte hingewiesen, wie die Deutsche Presse-Agentur berichtet. Es gebe immer neue Anforderungen an die Bauern, zum Beispiel durch das Wasser- oder Düngegesetz, sagte der Präsident des niedersächsischen Landesbauernverbandes Landvolk, Werner Hilse, am Dienstag.

Bernhard Krüsken, Generalsekretär des Deutschen Bauernverbandes (DBV), gab zu Protokoll, dass die Bauern veränderungsbereit seien. Er fordert aber von der Politik Fairness, Sachlichkeit und Faktenorientierung.

Sorgen macht sich der Verband auch über den Milchmarkt. Es müsse dringend an der Beziehung zwischen Verarbeiter und Milchproduzent gearbeitet werden, so Krüsken. Die Position der Bauern gelte es zu stärken. Die EU-Direktzahlungen seien für viele Höfe während der Milchpreiskrise im vergangenen Jahr essenziell gewesen. Diese Gelder hätten das Betriebseinkommen gesichert. Für die Bauern seien Wertschätzung für ihre Arbeit und faire Preise wichtiger, so Krüsken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE