10.05.2015 11:09
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Neuseeland
Weltmilchmarkt: Preisabschläge setzen sich fort
Zum vierten Mal in Folge sind an der internationalen Handelsplattform Global Dairy Trade (GDT) die Preise für Standardmilcherzeugnisse gefallen. Bei der Auktion am Dienstag vergangener Woche ging der zusammenfassende Preisindex gegenüber der vorangegangenen Auktion von Mitte April nicht nur um 3,5 % zurück. Er fiel sogar mit 730 Punkten auf den tiefsten Stand seit August 2009.

Bei der jüngsten Versteigerungsrunde standen die Preise für Buttermilchpulver und Labkasein am stärksten unter Druck. Sie brachen um 14% beziehungsweise 11% ein. Das vom Handelsvolumen her wichtigere Vollmilchpulver liess sich über alle Qualitäten und Lieferzeiten hinweg im Durchschnitt für 2'386 USD/t (2'219 Fr.) verkaufen. Das waren 1,8% weniger als Mitte April und fast 40% weniger als vor genau einem Jahr.

Noch deutlichere Preiszugeständnisse mussten lediglich die zwei Anbieter Fonterra und Arla bei Magermilchpulver machen. Im Schnitt aller Kontrakte und Lieferfristen ging der betreffende Verkaufserlös an der GDT gegenüber der Handelsrunde von vor zwei Wochen um 7,5% auf 2'048 USD/t (1'905 Fr.) zurück. Dabei erzielte das von Arla angebotene, mittelstark erhitzte Magermilchpulver zur Lieferung im Juli zwischen 1950 USD/t (1'814 Fr.) und 1'965 USD/t (1'827 Fr.), während sich die neuseeländische Ware von Fonterra für die gleiche Fälligkeit für 2'100 USD/t (1'953 Fr.) verkaufen liess.

Ein vergleichsweise moderater Preisabschlag von durchschnittlich 0,8% auf 3005 USD/t (2'795 Fr.) war im Handel mit Butter zu verzeichnen. Dagegen erzielte der ausschliesslich von Fonterra zur Lieferung im Juli angebotene Cheddarkäse gegenüber der Auktion vor zwei Wochen einen spürbaren Preisaufschlag von 9,1 % auf 3'012 USD/t (2'801 Fr.). Im Vergleich zum Vorjahreswert fehlten dennoch 1'183 $ (1'100 Fr.) oder 28,2%.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE