7.09.2020 11:14
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Australien
Zoff: Grösster Getreideexporteur gesperrt
Australiens grösster Getreideexporteur, die CBH-Gruppe, darf keine Gerste mehr nach China ausführen. Wie das Unternehmen mitteilte, habe China die Einfuhr vergangene Woche ausgesetzt, weil die Ware angeblich mit zu vielen Unkrautsamen verunreinigt gewesen sei.

Zuvor hatten staatsnahe Medien in der Volksrepublik abweichend davon noch über Schädlinge im Getreide berichtet. Die Entscheidung der chinesischen Behörden, den Gerstenimport des wichtigsten australischen Anbieters zu unterbinden, folgt einer ganzen Reihe von Einfuhrrestriktionen für australische Agrargüter in jüngster Zeit.

So wurde bereits ein 80% Prohibitivzoll für den Gerstenimport wegen angeblichem Dumping eingeführt. Eine entsprechende Massnahme für Wein wird derzeit geprüft. Zudem sind mittlerweile fünf australische Rindfleischexporteure wegen mutmasslicher veterinär- beziehungsweise lebensmittelrechtlicher Verstösse gesperrt. Den Grund für diese Massnahmen sehen Analysten in politischen Verstimmungen, die nach der australischen Forderung nach einer unabhängigen Untersuchung des Corona-Ausbruchs in der Volksrepublik aufgetreten sind.

Der Vorwurf der chinesischen Behörden, dass Gerstenlieferungen von CBH mit übermässig vielen Unkrautsamen verunreinigtgewesen seien, wird vom CBH-Marketingleiter Jason Craig bestritten. Unkrautsamen wie wilder Hafer oder Bromgras seien immer in geringem Anteil in den Lieferungen, doch seien die zulässigen Höchstwerte nie übertroffen worden. „Wir haben diesbezüglich zahlreiche Beweise und alle diese Ladungen erneut getestet, keine von ihnen hat eine der Grenzen überschritten“, betonte der CBH-Manager.

Ihm zufolge werden sich die Auswirkungen der Chinasperre für das Unternehmen in Grenzen halten, da seit Einführung des Antidumpingzolls im Mai die Gerstenausfuhr nach China ohnehin fast zum Erliegen gekommen sei. Mittlerweile habe man andere Märkte gesucht und auch gefunden.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE