23.10.2018 18:24
Quelle: schweizerbauer.ch - lid
Milchmarkt
Arla: GVO-freie Milchviehfütterung
Der Milchverarbeiter Arla Foods setzt in Deutschland, den Niederlanden, Belgien und Luxemburg auf GVO-freie Milchviehfütterung.

Bauern aus Deutschland, den Niederlanden, Belgien und Luxemburg, welche den Milchverarbeiter Arla Foods beliefern, stellen auf GVO-freie Fütterung um. Die Milch aus dieser Region wird zu grossen Teilen in Deutschland verarbeitet und vermarktet. Die vollständige Umstellung wird bis Ende des Jahres 2019 erfolgen. 

In Deutschland wachse die Nachfrage nach GVO-freien Milchprodukten kontinuierlich und Handel sowie Konsumenten seien bereit, mehr dafür zu bezahlen, heisst es in einer Mitteilung. In anderen Ländern bestehe ebenfalls Potenzial, um solche Produkte abzusetzen. Arla sieht in der GVO-freien Fütterung einen Wettbewerbsvorteil, der Wachstum ermögliche. 

Gemäss eigenen Angaben ist Arla der erste Milchverarbeiter, der in mehreren europäischen Ländern auf GVO-freie Fütterung setzt. Die Bauern erhalten einen Zuschlag von 1,0 Eurocent/kg Milch. Laut den Analysten von AMI (Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH) sind aktuell 54 Prozent (Stand: August 2018) der in Deutschland hergestellten Milch aus GVO-freier Herstellung, Tendenz in den vergangenen zwei Jahren stark steigend. 

Arla Foods ist eine europäische Molkereigenossenschaft, sie gehört rund 11’200 Landwirten aus Belgien, Dänemark, Deutschland, Grossbritannien, Luxemburg, den Niederlanden und Schweden. Das Unternehmen mit rund 19’000 Mitarbeitern erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von 10,3 Mia. Euro (11.8 Mrd. Fr.).

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE