8.07.2019 06:33
Quelle: schweizerbauer.ch - sal
Milchmarkt
Basismilchbauern kritisieren Elsa
Seit Anfang 2019 rühme sich die Migros-Molkerei Elsa, «nachhaltige» Milch im Angebot zu haben. «Von wirtschaftlicher Nachhaltigkeit für die Milchviehbetriebe kann aber mit einer 3-Rappen-Preissenkung auf Milch, für die bereits 40% weniger als die Produktionskosten bezahlt wird, keine Rede sein.»

Das halten die Basisorganisationen Uniterre, BIG-M, Bernisch-Bäuerliches Komitee (BBK) und Bäuerliches Zentrum Schweiz (BZS) in einer Mitteilung fest.

Denn die Produktion von Milch koste im Talgebiet 1 Franken pro Kilogramm. Aus der Sicht der Organisationen sei der einzige nachhaltige Punkt in der Migros-Milch die Nachhaltigkeit ihrer Margen. Diese «nachhaltige» Milch mit der Bezeichnung «faire Partnerschaften» zu bewerben, sei schlicht eine Täuschung der Konsumenten. Die Elsa solle den Preisabschlag sofort zurücknehmen. 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE