14.01.2019 17:27
Quelle: schweizerbauer.ch - blu/aiz
Europäischer Milchmarkt
EU: Milchpreis-Anstieg gestoppt
Der im Juni 2018 einsetzende Anstieg der Produzentenpreise in der EU ist Ende des Jahres zum Stillstand gekommen. Nach Angaben der Europäischen Kommission konnten die Erlöse im November im EU-Mittel noch leicht gegenüber dem Vormonat zulegen, und zwar um 0,26 Cent auf 36,06 Cent (40.6 Rp.) netto je kg.

Für Dezember rechnet die EU aufgrund von vorläufigen Daten bereits mit einem leichten Preisrückgang auf 35,90 Cent (40.4 Rp.). Die von der EU-Kommission berechneten durchschnittlichen Produzentenmilchpreise basieren auf dem tatsächlichen Fett- und Eiweissgehalt der angelieferten Rohmilch.

Die monatliche EU-Milchpreiserhebung des niederländischen Landwirteverbandes LTO weist bereist für November 2018 einen leichten Preisrückgang um 0,16 Cent auf 34,66 Cent (38.9 Rp.) je kg hin. Dem LTO-Durchschnittswert liegt eine Standardmilch mit 4,2% Fett und 3,4% Eiweiss zugrunde, daher ist dieser Wert niedriger als der EU-Schnitt (weil letzterer die zu Jahresende höheren Inhaltstoffe berücksichtigt), schreibt aiz.info. Der LTO-Durchschnitt beinhaltet die Auszahlungspreise von 17 marktführenden Milchverarbeitern in Nord- und Mitteleuropa errechnet.

Der LTO geht auch für Dezember 2018 von rückläufigen Milcherlösen aus. So haben unter anderem der deutsche Marktführer DMK und der dänische Molkereiriese Arla eine Milchpreissenkung von einem 1 Cent bekanntgegeben. Für Januar 2019 kündigten auch die niederländischen Molkereien Royal A-ware und FrieslandCampina sowie Arla in Dänemark weitere Preissenkungen an.

Im Gesamtjahr 2018 dürfte der mittlere EU-Erzeugermilchpreis laut vorläufigen LTO-Schätzungen bei rund 34 Cent (38.8 Rp.) netto und damit um gut 3% unter dem Vorjahresniveau gelegen sein

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE