15.02.2013 14:04
Quelle: schweizerbauer.ch - sam
SMP
Hanspeter Kern wird als erster Kandidat fürs SMP-Präsidium nominiert
Der Vorstand der Vereinigten Milchbauern Mitte-Ost (VMMO) hat an der Sitzung vom Freitag ihren Präsidenten Hanspeter Kern als Kandidaten für das Präsidium der Schweizer Milchproduzenten (SMP) nominiert.

 «Hanspeter Kern wird bei einer allfälligen Wahl zum Präsidenten der SMP, das Präsidium der Gen. Vereinigte Milchbauern Mitte-Ost und das Verwaltungsratsmandat der Nordostmilch AG abgeben», heisst es in einer Mitteilung der VMMO. Kern habe bewiesen, dass er über grosse Sachkenntnis verfüge und die Interessen der Milchbauern mit sehr grossem Engagement vertrete.  

Für klare Verhältnisse sorgen

Die momentane Ungewissheit nach dem Doppelrücktritt von SMP-Präsident Peter Gfeller und SMP-Direktor Albert Rösti schade der Milchwirtschaft auf allen Stufen. "Die SMP muss deshalb möglichst rasch für klare Verhältnisse sorgen und damit ihre Handlungsfähigkeit wieder zurückgewinnen. Die Milchproduzenten aber auch die Mitarbeiter der Organisation müssen rasch wissen wohin die Reise geht", fordern die VMMO. Eine schnelle Besetzung des Präsidiums ermögliche es die weiteren personellen Fragen rasch zu klären. Anschliessend müsse die zukünftige Stellung der SMP neu definiert werden.

Von unten nach oben

"Die Reform ist gemeinsam mit allen beteiligten Kreisen zu klären", so die VMMO weiter. Eine Verbesserung der unbefriedigenden Situation könne nicht von oben „verordnet“ werden sondern die Reform muss von unten nach oben erfolgen. Es müssten tragfähige Lösungen gefunden werden, welche von der Basis getragen und umgesetzt werden könnten. "Wir Milchbauern müssen den Blick nach vorne richten", so die VMMO.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE