4.08.2015 11:37
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Milchmarkt
Milch: B- und C-Preis auf Tiefststand
Im dritten Quartal wurde der Richtpreis für industriell verarbeitete Molkereimilch im A-Segment bei 68 Rp./kg Milch belassen. Die Richtpreise im B- und C-Segment sind im Monat August aber auf Talfahrt. Sie erreichen neue Tiefstwerte. Die tiefen Preise auf den internationalen Märkten schlagen voll durch.

Auf dem nationalen und internationalen Milchmarkt herrscht derzeit Preisdruck. Die Bauern können für ihre Milch immer weniger lösen.

B: Noch 45,4 Rp./kg

Gemäss der Website der Branchenorganisation Milch (BOM) sinken die Richtpreise im B- und C-Segment im August. Das Minus beträgt im B-Segment im Vergleich zum Vormonat 1,6 Rp./kg. Der Preis kommt neu 45,4 Rp./kg zu liegen. Damit erreicht dieser Richtpreis den tiefsten Wert seit der Einführung der Segmentierung im Jahre 2011. Bereits in den Vormonaten wurden neue Tiefstwerte erreicht.

Der Richtpreis B-Segment wird per Definition der BOM auf der Basis des Rohstoffwertes eines Kilogramms Milch bei der Verwertung zu Magermilchpulver für den Export auf den Weltmarkt und Butter für den Inlandmarkt festgelegt.

C: 16,7 Rp./kg

Der Richtpreis im C-Segment beträgt im August lediglich 16,7 Rp./kg. Das sind 2,2 Rp./kg weniger als im Vormonat. Auch hier wurde ein neuer Tiefststand erreicht. Der Richtpreis des C-Segmentes (ungestützt) entspricht per Definition dem Rohstoffwert eines Kilogramms Milch bei der Verwertung zu Magermilchpulver und Butter für den Export auf den Weltmarkt.

Der B-Richtpreis ist nun fast so tief wie es der ungestützte C-Richtpreis vor zwei Jahren war: Im Februar 2014 lag der C-Richtpreis noch bei 44,1 Rp/kg. Der absolute Höchstwert für den C-Preis wurde im April 2011 mit 46,3 Rp/kg beobachtet.

Die BOM macht für das Absinken dieser Richtpreise die tiefen internationalen Milchpreise, die in die Berechnung einfliessen, verantwortlich. Diese sind im Juli regelrecht eingebrochen. Magermilchpulver zum Beispiel war im Juni noch 1950 US-Dollar/t wert, Ende Juli sank der Preis auf nur noch 1700 USD/t. Bis April 2013 galt hier noch ein Wert von über 4000 USD/t. Sollte sich der US-Dollar zum Schweizer Franken weiter erholen, könnte hier eine leichte Entspannung einsetzen.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE