25.02.2016 07:40
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Milchmarkt
Milch: «Einigung verhinderte höheres Absinken»
Der Vorstand der Branchenorganisation Milch (BOM) entschied am Mittwoch, den Richtpreis für industriell verarbeitete Molkereimilch des A-Segments um 3 Rappen zu senken. Eine Einigung am Verhandlungstisch habe eine noch höhere Anpassung gegen unten verhindert, schreiben die Schweizer Milchproduzenten (SMP).

Es sind schlechte Nachrichten für die Produzenten. Der Richtpreis für A-Milch fällt auf den 1. April 2016 von 68 auf 65 Rappen pro Kilo Milch (franko Rampe). Die Diskussionen waren gemäss einer Mitteilung der SMP hart, aber sachlich. Dank einer Einigung am Verhandlungstisch sei der Richtpreis nicht tiefer gesunken, heisst es weiter.

Der A-Richtpreis konnte über ein Jahr lang rund 4 Rappen über dem Index des Bundes gehalten. „Ohne Einigung wäre der Richtpreis um 4 Rappen gesunken“, betont die Dachorganisation der Schweizer Milchproduzenten. Der Entscheid der BOM bedeute nun, dass der A-Richtpreis an die bereits früher gesenkten Marktpreise herangeführt werde.

Die Organisation wendet sich mit einem Appell an die Branche: „Dort wo die aktuellen Marktpreise tiefer liegen als der neue A-Richtpreis, sind weiterhin keine Preisanpassungen gerechtfertigt.“ Bei den Verhandlungen zwischen Vermarktungsorganisationen und den Milchverarbeitern gelte es, die Wertschöpfung zugunsten der Produzenten zu „optimieren“. Käsereimilch sei von den Beschlüssen nicht direkt betroffen.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE