23.11.2018 10:12
Quelle: schweizerbauer.ch - ats
Milchmarkt
Milch: Richtpreis bleibt unverändert
Der Richtpreis für industriell verarbeitete Molkereimilch bleibt im ersten Quartal 2019 unverändert bei 68 Rp./kg franko Rampe, heisst es in einer Mitteilung. Dies hat der Vorstand der BO Milch an seiner Sitzung vom 21. November 2018 beschlossen.

Neu sei in diesen 68 Rp. auch die vom Bund direkt mit der Milchproduktion verknüpfte Milchzulage eingeschlossen. Weiter habe der Vorstand Details zu den ab 1. Januar 2019 in Kraft tretenden neuen Branchenfonds sowie zum Branchenstandard Nachhaltige Milch geklärt.

Der Vorstand der BO Milch legt quartalsweise den Richtpreis für die Milch im A-Segment fest. Dieser bleibt unverändert bei 68 Rappen pro kg Milch für die Monate Januar bis März 2019. Weil sowohl der massgebende Milchpreisindex als auch die prospektive Markteinschätzung stabile Verhältnisse aufzeigen hätten, habe der Vorstand nach kurzer Diskussion entschieden, den Richtpreis auf dem bisherigen Stand beizubehalten.

Bilanz bleibt neutral

Ab dem 1. Januar 2019 wird das heutige Schoggigesetz aufgehoben. Um den Absatz von rund 280 Mio. kg Milch sichern zu können, werden die Milchverarbeiter ab Januar 2019 auf der nicht-verkästen Milch eine Abgabe von vorerst 4,5 Rp. pro Kilogramm in neue Branchenfonds einzahlen, was zu tieferen Milchauszahlungspreisen führen wird.

Dank der von der Politik beschlossenen neuen allgemeinen Zulage für Verkehrsmilch werde dies jedoch kompensiert. Deshalb hat die BO Milch beschlossen den A-Richtpreis aufgrund der veränderten Milchmarktordnung als «inkl. Milchzulage» zu definieren. Für Produzenten und Verarbeiter bleibt mit dieser Lösung die Bilanz neutral.

Standarts für "Nachhaltige Milch"

Für die beiden am 1. Januar 2019 startenden Fonds Rohstoffverbilligung und Fonds Regulierung seien die Vorbereitungen soweit abgeschlossen. Die neuen privatrechtlich organisierten Branchenmassnahmen zur Bewältigung des wegfallenden Schoggigesetzes stehe auf stabilen Beinen. Der Vorstand habe sich an der Sitzung vom 21. November über den aktuellen Stand aufdatieren lassen und noch einige Detailbestimmungen geklärt.

Bereits an der Sitzung vom 6. September habe der Vorstand der BO Milch entschieden, auf den 1. Juli 2019 den neuen Branchenstandard „Nachhaltige Milch“ einzuführen. Damit werde die Branche den nachweisbaren Mehrwert von Schweizer Milchprodukten noch besser zum Ausdruck bringen und die Produzenten am Mehrwert besser beteiligen können. Um dieses Ziel zu erreichen, habe der Vorstand Grünes Licht gegeben, einzelne Themen in bereits aufgegleisten Teilprojekten anzugehen.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE