20.02.2019 18:50
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Milchmarkt
Milch: Richtpreis unverändert
Auch im 2. Quartal bleibt der Richtpreis für industriell verarbeitete Molkereimilch im A-Segment bei 68 Rappen je Kilo Milch. Das hat die Branchenorganisation Milch (BOM) am Mittwoch beschlossen. Die rückläufigen Milcheinlieferungen haben den Preis nicht beeinflussen können.

Die BOM hat beschlossen, den Richtpreis für die Monate April bis Juni bei 68 Rp./kg Milch zu belassen. Begründet wurde dies mit der stabilen Situation im Milchmarkt bei leicht rückläufigen Milcheinlieferungen. Im Richtpreis inkludiert ist seit dem 1. Januar 2019 die vom Bund direkt mit der Milchproduktion verknüpfte Milchzulage von 4,5 Rp. pro kg.

Letztmals wurde der Richtpreis im Oktober 2017 erhöht. Seither ist der Preis stabil. Leise Hoffnung bestand, dass der Preis erhöht werden könnte. Denn der heisse und trockene Sommer wirkt sich immer deutlicher auf die Milchproduktion aus. Wegen tieferen Tierbeständen und der schlechteren Futterqualität liegen die Einlieferungen seit August 2018 unter dem Vorjahreswert. Im August lag das Minus bei 0,9%, im September bei 1,5%, im Oktober bei 0,4% und im November bei 2,3%. 

Wie die neusten Zahlen der Treuhand TSM zeigen, nahm die Milchproduktion im Dezember 2018 gegenüber dem Vorjahr sogar noch stärker ab und zwar um 3,8%. Das sind 11128 Tonnen weniger als im Vorjahresmonat. Die kumulierte Milchproduktion 2018 liegt trotz der Trendumkehr im August mit insgesamt plus 0,6 Prozent noch knapp über dem Wert von 2017. 

In den kommenden Monaten dürfte sich der Trend zu tieferen Einlieferungen noch verstärken. So prognostiziert dbmilch.ch für Januar 2019 einen Rückgang der Produktion gegenüber dem Vorjahresmonat um 5%.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE