12.12.2018 09:52
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Globaler Milchmarkt
Milchindex: Preisverfall gestoppt
Erstmals seit Anfang Juni haben sich die Preise für Milcherzeugnisse an der internationalen Handelsplattform Global Dairy Trade (GDT) wieder nach oben bewegt. Vergangene Woche stieg der zusammenfassende Index aller gehandelten Produkte gegenüber der Versteigerung von Mitte November um 2,2%.

Zuvor war die Preismesszahl in zwölf Handelsrunden um insgesamt 19,5% gesunken. Mittlerweile ist in Neuseeland die Saisonspitze bei den Milchanlieferungen überschritten, was zu der Preisbefestigung beigetragen haben dürfte. 

Mit ausschlaggebend für das aktuelle Plus waren Zuschläge für das Haupthandelsprodukt Vollmilchpulver. Die dafür angebotenen Kontrakte erlösten über alle Laufzeiten und Qualitäten hinweg im Mittel 2'667 USD/t (2'649 Fr.). Gegenüber der vorangegangenen Auktion war das ein Plus von 2,5%. Damit könnte der bisherige Jahrestiefpreis überwunden sein. Für Magermilchpulver hielt sich bei der jüngsten Versteigerung die Wertsteigerung mit 0,3% auf 1'970 $/t (1'957 Fr.) hingegen in Grenzen. Allerdings war der Preis in den vergangenen Monaten auch nicht gesunken und lag als einer der wenigen sogar über dem Vorjahresniveau, und zwar um 11%. 

Vorerst gestoppt wurde an der GDT auch die Talfahrt der Butterpreise. Im Mittel aller Kontrakte waren die Käufer bereit 3'745 $/t (3'720 Fr.) zu zahlen. Das waren 2,7% mehr als bei der Auktion vor zwei Wochen, aber 18,1% weniger als vor genau einem Jahr. Auch wasserfreies Milchfett liess sich bei der jüngsten Versteigerung teurer verkaufen. Die Erlöse je Tonne stiegen um 3,9% auf 4'755 USD (4'723 Fr.). Den grössten Preissprung nach oben verzeichnete jedoch Buttermilchpulver mit 16,9% auf 2'973 $/t (2'953 Fr.). Allerdings war der Markt recht eng, und nicht alle Fälligkeiten wurden notiert.

Das einzige Produkt, welches Anfang Dezember an der GDT mit Abschlägen gehandelt wurde, war Cheddarkäse. Dessen Preis setzte die bereits seit Mitte Mai anhaltende Abwärtsentwicklung fort und gab im Schnitt gegenüber der letzten Auktion von Mitte November um 2,2% auf 3'184 $/t (3'163 Fr.) nach. Im Vorjahresvergleich konnten die Käufer den Käse um 16,1% günstiger erstehen.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE