23.09.2014 09:31
Quelle: schweizerbauer.ch - Samuel Krähenbühl
Milchmarkt
Milchpreis sinkt in Richtung 60 Rp./kg
Zwar beträgt der Richtpreis für A-Milch noch 71Rp./kg. Doch die Nordostmilch prognostiziert für März 2015 für die Vertragsmilch einen Milchpreis von noch 59 Rp./kg. Die Cremo steht schon in diesem September dort.

Es waren keine guten Neuigkeiten, welche die Lieferanten der Nordostmilch in ihren Produzenteninformationen jüngst zu lesen bekamen: «Nach einer kurzen Stabilisierungsphase vor den Sommerferien sind die Milchproduktpreise auf den Weltmärkten seit Juli nochmals massiv eingebrochen. Anfang September notierten sowohl Vollmilchpulver als auch Magermilchpulver auf den Weltmärkten mehr als 40% tiefer als noch Anfang Jahr.» Anstelle der üblichen Preiserhöhungen im Sommer seien die Produzentenmilchpreise in der EU bereits seit Juli rückläufig.

Im März auf 59 Rp./kg

Bis Ende September liegt der Vertragspreis der Nordostmilch zwar noch bei 67 Rp./kg. Im Oktober sinkt er allerdings auf 64 Rp./kg und im November auf 61 Rp./kg. Und die Nordostmilch wagt auch eine Preisprognose für die nächsten Monate. «Unter der Annahme, dass sich die Milchpulverpreise nun stabilisieren, betrachten wir über den kommenden Winter einen Basispreis für Silomilch von knapp über 60 Rp. für realistisch. In den milchstarken Frühjahrsmonaten ist saisonal mit einem nochmals tieferen Preis zu rechnen», heisst es im Schreiben. Konkret wird für März 2015 die Zahl von 59Rp./kg genannt.

Eigentlich beträgt der A-Richtpreis der Branchenorganisation Milch (BOM) fürs 4.Quartal 71 Rp./kg Milch. Die Nordostmilch nennt vier Gründe, weshalb der Vertragspreis, der wie bei den meisten Milchhandelsorganisationen ein Mischpreis zwischen A- und B-Segment ist, im Sinkflug ist.

1. Offenbar reisst allein das Loch im Schoggigesetz-Budget den Milchpreis 4 Rp./kg runter (siehe Kasten).
2. Dann wird auch die Verschiebung vom A- ins B-Segment als Ursache genannt. «Die Schweizer Milchprodukte verlieren stetig an Marktanteil. Infolgedessen ist auch der A-Anteil der Nordostmilch tendenziell rückläufig», heisst es.
3. Der B-Milch-Preis, der von den ausländischen Märkten abhängig ist, fiel im September auf 53 Rp./kg, was seit Anfang Jahr einem Rückgang von über 11 Rp. entspricht. Der C-Preis liegt gar bei nur noch bei 27,9 Rp./kg.
4. Auch der Käseexport harzt und drückt offenbar auf die Industriemilchpreise.

Cremo bei 59,8 Rp./kg

Bereits dieses Jahr geht der Milchpreis der Cremo-Direktlieferanten in Richtung 60 Rp./kg. Für den August betrug der Grundpreis bei 4,0% Fett und 3,3% Eiweiss noch 63,20 Rp./kg. Er setzte sich aus den Einzelpreisen 10,278 Franken/kg für Fett Inland, 3,885 Franken/kg für Fett im liberalisierten Markt, dann 7,12 Franken/kg für Eiweiss im geschützten Markt und 6,829 Franken/kg für Eiweiss im liberalisierten Markt zusammen.

Von August auf September sinkt nun aber der Grundpreis um 3,37 Rp/kg auf noch 59,8 Rp./kg. Zwar bleiben Fett und Eiweisspreise im geschützten Markt gleich. Der Preis für Fett im liberalisierten Markt sinkt aber auf 3,402 Franken/kg und der Eiweisspreis liberalisiert auf 5,352 Franken/kg.

-4 Rp. für Schoggi

Neben einer Reihe anderer Gründe drückt auch die Erstattungslücke  beim Schoggigesetz zunehmend auf den Milchpreis.  «Wegen der massiv gestiegenen Differenz zwischen Weltmarkt- und Schweizer Preisen sowie der beschränkten Budgetmittel kann der Bund seit August nur noch 60% der Preisdifferenz ausgleichen. Die Verarbeiter verlangen daher, dass wir uns mit bis zu 4 Rp./kg Milch an der Deckung der Lücke beteiligen», schreibt die Nordostmilch dazu. sam

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE