1.08.2016 10:45
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Polen
Polen: Milchpreise im Keller
Die Produzentenpreise für Milch sind in Polen zuletzt weiter gesunken und haben im Juni sogar eine langjährige Tiefpreismarke erreicht. Nach Angaben des Nationalen Statistikamtes lag der durchschnittliche Erzeugerpreis im Juni gerade noch bei 0,99 Zl (25 Rp.) pro Kilo, was gegenüber dem Vormonat einem Minus von 0,2% entsprach.

Der Preisabstand zum Juni 2015 betrug damit aber fast ein Zehntel. Noch wichtiger ist Medienberichten zufolge allerdings das Unterschreiten der „psychologisch wichtigen“ Marke von 1 Zl pro Kilogramm Milch. Hinzu komme die Tatsache, dass zuletzt im Krisenjahr 2009 ähnlich niedrige Produzentenpreise verzeichnet worden seien.

Wie das Warschauer Landwirtschaftsministerium weiter mitteilte, hat die Krise am Milchmarkt schon in der zweiten Hälfte des vergangenen Jahres für einen deutlichen Strukturwandel im polnischen Milchsektor gesorgt. Den aktuellen Verlautbarungen zufolge fiel der polnische Milchkuhbestand Ende Dezember 2015 mit 2,13 Millionen Tieren um 6,4 % kleiner aus sechs Monate zuvor.

Damit seien die Milchviehbestände so stark reduziert worden wie in kaum einem anderen Land der Europäischen Union, bilanzierte das Ministerium. Auf die Milcherzeugung hatten sich die sinkenden Tierzahlen jedoch nicht ausgewirkt, so das Agrarressort. Im Jahr 2015 sei die Milchproduktionmit 12,7 Mrd. l sogar um 0,8% höher als 2014 ausgefallen. Dafür habe insbesondere die um 3,7% auf zuletzt 5'890 kg gestiegene Jahresdurchschnittsleistung gesorgt, so das Warschauer Ministerium.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE