6.11.2016 07:34
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Milchmarkt
Preissprung für Vollmilchpulver
Am internationalen Markt für Milcherzeugnisse hat sich die Aufwärtstendenz der Preise verstärkt. Am meisten konnte Vollmilchpulver zulegen.

Bei der Auktion auf der Handelsplattform Global Dairy Trade (GDT) am Dienstag vergangener Woche legte der gewichtete Index aller umgesetzten Lieferkontrakte gegenüber der vorherigen Auktion von Mitte Oktober um 11,4 % zu und erreichte damit den höchsten Stand seit Juli 2014.

Begünstigt wurde die feste Preistendenz durch das rückläufige Angebot; mit 27 735 t wurde eine im Vergleich zu den Vorwochen spürbar geringere Handelsmenge umgesetzt. Größter Gewinner bei der letzten Versteigerung war Vollmilchpulver, dessen Preis im Schnitt aller Qualitäten und Liefertermine um 19,8 % auf 3 317 $/t (3 030 Euro/t) zulegte. Vor allem für den kurzfristigen Liefertermin im Dezember waren die Kunden bereit, viel Geld anzulegen; diese Ware erlöste im Mittel 3 745 $/t (3 421 Euro).

Magermilchpulver verbuchte im Schnitt aller Fälligkeiten einen Preiszuwachs von 6,5 % gegenüber der Auktion vor zwei Wochen. Über alle Lieferzeiten hinweg wechselten die Kontrakte für 2 329 $/t (2 128) den Besitzer, womit das Vorjahresniveau um rund 15 % übertroffen wurde. Nach oben ging es im Vergleich zur vorherigen Versteigerung auch mit den Kontraktpreisen für Butter, und zwar um 4,0 % auf 4 146 $/t (3 788 Euro). Gleichzeitig verteuerte sich Butterreinfett um 2,6 % auf 5 146 $/t (4 701 Euro). Bei Cheddarkäse hielt sich der Preisanstieg mit einem durchschnittlichen Plus von 0,9 % dagegen in Grenzen. Bei drei der acht gehandelten Produkte brachte die jüngste GDT-Auktion den Anbietern Erlöseinbußen. Die Preise für Laktose, Labkasein und Buttermilchpulver gaben gegenüber der Handelsrunde von Mitte Oktober zwischen 4,0 % und 5,4 % nach.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE