26.02.2014 10:28
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Milchmarkt
Richtpreis bleibt bei 71 Rappen
Wie die Branchenorganisation Milch BOM am Mittwoch in einem Communiqué mitteilt, wird der Richtpreis für industriell verarbeitete Molkereimilch für das zweite Quartal 2014 bei 71 Rappen pro Kilo Milch belassen. Der Entscheid fiel einstimmig.

Der Vorstand hat die Marktsituation anlässlich ihrer Sitzung vom 25. Februar trotz steigender Milcheinlieferungen als stabil eingeschätzt. Weil aber auch die Milchpreise im Ausland stabil geblieben seien, könne der Richtpreis unverändert belassen werden, schreibt die BOM.

Für die Monate April, Mai und Juni wurde deshalb der Richtpreis bei unveränderten 71.0 Rp./kg festgelegt. Dieser gilt für industriell verarbeitete Molkereimilch des A-Segments. „Im Vorstand war man sich rasch einig. Produzenten-, Händler- und Industrievertreter haben den Entscheid einstimmig gefällt“, erklärt Stefan Kohler, Geschäftsführer der BOM, gegenüber schweizerbauer.ch.

Die Richtpreise für das B- und C-Segment werden nach einer vom Vorstand abgesegneten Formel berechnet. Der Vorstand selbst beschliesst keine Richtpreise in diesem Segment. Er kann aber Änderungen bei der Formel vornehmen. Im Januar betrug der errechnete Richtpreis im B-Segment 64,4 Rappen pro Kilo, im C-Segment 43,8 Rappen. Für den Monat Februar wurde von der BOM für B-Milch ein Richtpreis von 64,7 Rp./kg errechnet, im C-Segment 44,1 Rappen.

Im vergangenen Jahr wurde von der gesamten Milchmenge (Käserei- und Industriemilch) rund 89 Prozent ins A-Segment, 10,5 Prozent ins B-Segment und nicht ganz 0,5 Prozent ins C-Segment geliefert. Die Analyse dieser Daten sowie eine Aufsplittung nach Segmenten bei der Industriemilch wird von der BOM in den kommenden Wochen durchgeführt und die Ergebnisse im Frühling publiziert.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE