20.04.2013 09:50
Quelle: schweizerbauer.ch - Hanni Schild/Samuel Krähenbühl
BOM
Roland Werner tritt aus BOM-Vorstand zurück
An der Aktionärsversammlung der Thur Milch Ring AG vom Freitagabend gab deren Präsident Roland Werner bekannt, dass er nach vier Jahren Vorstandsmitglied in der Branchenorganisation Milch (BOM) für eine Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung stehe.

Wie er ausführte, sei der Grund einfach, zwischen seiner persönlichen Überzeugung und dem loyale Mittragen der Vorstandsentscheide sei für ihn ein immer grösserer Zielkonflikt entstanden.

Mit seinem Rückzug wird es voraussichtlich an der BOM-DV vom Montag anlässlich der turnusgemässen Gesamterneuerungswahlen nicht zu einer Kampfwahl unter den Produzentenvertretern kommen. Denn trotz dem Rücktritt von BOM-Vizepräsidentn Andreas Hitz sah es zuerst danach aus, dass mehr Kandidaten als Sitze vorhanden wären. Denn Hitz schlug  Christian Burren, Präsident der PMO Bemo, als Nachfolger im BOM-Vorstand vor.

Damit war aber bisher eigentlich ein Produzentenvertreter zu viel. Denn die Produzenten haben im BOM-Vorstand zehn Sitze zugute, wovon laut den Statuten drei den SMP zustehen. Von diesen drei SMP-Sitzen sind im Moment mit Hanspeter Kern und Stefan Hagenbuch nur zwei besetzt. Die SMP-Delegierten haben aber auch bereits ihren 1. Vizepräsidenten André Aeby als dritten SMP-Vertreter zu Handen der aktuellen Gesamterneuerungswahlen nominiert.

Da aber neben den aktuell nur zwei SMP-Vertretern momentan schon acht Produzentenvertreter im BOM-Vorstand sitzen, wären trotz Hitz’ Rücktritt wegen der gleichzeitigen Kandidatur von Christian Burren eigentlich ein Kandidat zu viel. Mit dem Rückzug Roland Werners ist dieses Problem nun aber gelöst und für die 10 Sitze sind nur noch 10 Kandidaten im Rennen.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE