10.03.2016 17:06
Quelle: schweizerbauer.ch - sda/blu
SMP
SMP wollen Milchmarkt weiterhin stützen
Der Vorstand der Schweizer Milchproduzenten (SMP) will der angespannten Situation auf dem Milchmarkt auch im laufenden Jahr Rechnung tragen. Der «flexible» Finanzierungsbeschluss sieht vor, bis Ende Jahr maximal 0,35 Rappen je Kilogramm vermarktete Milch beizusteuern.

Ein entsprechender Antrag wird am 12. April der Delegiertenversammlung vorgelegt, wie die SMP am Donnerstag mitteilten. Ziel seien die Weiterführung der Marktstabilisierungsmassnahmen, eine Drosselung der Milchmenge sowie weitere Massnahmen zur Marktentlastung. 

Das schwierige und unsichere Umfeld verlange ein geeintes Auftreten der Milchproduzenten. Deshalb sei sich der SMP-Vorstand «mit grosser Mehrheit» einig gewesen, dass es in der momentanen Marktsituation unabdingbar sei, dass alle Milchproduzenten auch im laufenden Jahr ihren Anteil zur Finanzierung beitrugen. Der Vorstand der SMP will je nach Marktverhältnissen entscheiden, wie viele Mittel für die Massnahmen freigegeben werden. «Damit ist sichergestellt, dass nur ausgegeben wird, was auch nötig ist.»

Der SMP-Vorstand hat zudem beschlossen, Massnahmen zu prüfen: Darunter fallen die Absatzkampagne „Swiss milk inside“, Förderung und Koordination zur Minderproduktion sowie der vermehrte Einsatz von Milchfett in der Fütterung und der Lebensmittelindustrie.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE