6.03.2016 07:35
Quelle: schweizerbauer.ch - Samuel Krähenbühl
Milchpreis
Tiefster A-Milch-Preis schon heute nur 57,50 Rp./kg
Die Branchenorganisation Milch (BOM) hat den Richtpreis für A-Milch franko Rampe um 3 von 68 auf 65 Rp./kg gekürzt. Doch bereits heute liegt der bezahlte A-Milch-Preis teilweise deutlich unter dem neuen Richtpreis.

7,5 Rp./kg franko Rampe. Das ist aktuell der tiefste Milchpreis, den gemäss Branchenkennern eine grosse Schweizer Molkerei für das A-Segment bezahlt: der Milchpulverhersteller Hochdorf. Ein Grund für diesen tiefen Preis sind die knappen Mittel für den Rohstoffpreisausgleich übers Schoggigesetz. Eigentlich bräuchte es  mindestens 115 Mio. Franken, um das in verarbeiteten Lebensmitteln exportierte Schweizer Milchpulver zu 85%  auf EU- und Weltmarktpreisniveau zu verbilligen. Das Parlament hat aber nur 95 Mio. Franken bewilligt.

57,5 Rp./kg bei Hochdorf

Das exportorientierte Unternehmen Hochdorf zieht deshalb seinen Lieferanten 6 Rp./ kg ab, um die Schoggigesetzlücke zu stopfen. Wer richtig gerechnet hat, merkt aber sofort, dass 57,5 plus 6 Rappen auch nur  63,5 Rappen ergibt.  Die Differenz zum bis 31. März gültigen Richtpreis von 68 Rp./kg beträgt demnach heute je nach Betrachtungsweise 4,5 bzw. sogar 10,5  Rappen, wenn man den Schoggigesetzabzug noch wegrechnet. Und auch gegenüber dem neuen Richtpreis von 65 Rp./kg ist Hochdorf bereits 1,5 Rp./kg im Rückstand.

Noch weiter runter

Auf die Frage, ob Hochdorf trotz einem bereits heute unter dem neuen A-Richtpreis liegenden A-Milch-Preis diesen noch weiter senken wolle, meint Sprecher Christoph Hug: «Ja, Hochdorf wird die Milchpreise ausgehend vom heutigen Niveau anpassen müssen. Dies ist notwendig, damit wir keine Marktanteile verlieren. Mehr kann ich Ihnen dazu nicht mitteilen.»

Die Freiburger Molkerei Cremo war im Gegensatz zu Hochdorf nicht einmal für eine Stellungnahme erreichbar. Aber auch hier ein ähnliches Bild. Cremo hat ein etwas anderes Preissystem, weil die Inhaltsstoffe nach Gewicht bezahlt werden.

62,93 Rp./kg bei Cremo

Aktuell sind dies für Cremo-Direktlieferanten Fr. 10.008 je kg Fett und Fr. 6.940 je kg Eiweiss. Bei standardisierten Gehalten von 4,0% Fett und 3,3% Eiweiss ergibt sich ein Preis von 62,93 Rappen je kg, franko geliefert für das A-Segment. Die Differenz zum alten A-Richtpreis beträgt demnach heute 5,07 Rappen und zum neuen A-Richtpreis noch immer 2,07 Rp./kg.

65,7 Rp./kg bei Emmi

Emmi und Nestlé halten im Gegensatz zu Hochdorf und Cremo zwar den A-Richtpreis ein. Dies aber auch nur, wenn man den auch hier gemachten Abzug für die Erstattungslücke beim Schoggigesetz nicht berücksichtigt. Emmi zieht vom bis Ende März noch gültigen A-Richtpreis von 68 Rp./kg 2,3 Rp./kg fürs Schoggigesetz ab, was einem ausbezahlten A-Milch-Preis von 65,7 Rp./kg gleichkommt. «Emmi bezahlt den Richtpreis für A-Milch. Die Abzüge fürs ‹Schoggigesetz› werden für die spezifischen Deckungslücken eingesetzt. Daher ist diese Verrechnung mit der von der BOM beschlossenen Richtpreissenkung nicht korrekt», sagt Emmi-Sprecherin Sibylle Umiker dazu. Ob Emmi mit dem A-Milch-Preis noch weiter runtergeht, will sie nicht kommentieren.

64,5 Rp./kg bei Nestlé

Bei Nestlé ist es noch etwas mehr. Momentan zieht der Weltkonzern 3,5 Rp./kg für den Schoggigesetzfonds ab, was einem effektiv ausbezahlten Milchpreis von 64,5 Rp./kg entspricht. «Wir geben keine Auskunft über unsere effektiven Preise. Dies auch mit dem Hintergrund, dass wir zurzeit mit den Bauern in Verhandlung stehen», sagt auch hier Sprecherin Cassandra Buri.

Elsa geht 3 Rp. runter

Die Migros-Tochter Elsa hält gemäss Lukas Barth, Leiter Agrarpolitik- und Milchbeschaffung, den bis am 31. März noch gültigen A-Richtpreis von 68 Rp./kg ein. Per 1. April werde die Elsa gemäss dem Entscheid der BOM um 3 Rp./kg senken. «Wie gewohnt, werden wir den Preisabschlag in vollem Umfang an unsere Kunden weitergeben», betont Barth.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE