29.02.2016 08:57
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Milchmarkt
ZMP: Basispreis sinkt erneut
Im Februar senken die Zentralschweizer Milchproduzenten (ZMP) den Basispreis ZMP um einen Rappen auf neu 60 Rappen pro Kilo Milch. Per 1.April wird mit einer weiteren „substantiellen“ Preissenkung gerechnet. Die geht aus dem jüngsten Newsletter der ZMP hervor.

Erneut sinkt der Basispreis Milch Suisse Garantie. Der Abschlag beträgt wie Februar einen Rappen pro Kilo Milch. Per 1. März 2016 kommt der Basispreis auf 60 Rp./kg zu liegen. Begründet wird die Senkung mit der aktuellen Marktsituation. Die Unterdeckung im Milchgeschäft ZMP habe sich trotz Preisreduktion im Februar weiter verschärft, schreiben die ZMP.

Weitere vier Rappen werden aus saisonalen Gründen abgezogen. Dieser Abzug wird bis Mai angewendet. Er wird bei sämtlichen Lieferanten geltend gemacht. Der Abzug zur Finanzierung der Deckungslücke beim Schoggigesetz und der Importabwehr von 2.3 Rappen bleibt weiterhin bestehen.

Preis für Milch a MVM und Käsereimilch taucht

Sinken werden auch die Preise für Milch ausserhalb Monatsvertragsmenge (Milch a MVM) und Käsereimilch. Der Preis für Milch a MVM taucht um 8 Rappen, pro Kilo Milch werden ab März 35 Rappen ausbezahlt. Damit ist der Preis innerhalb von zwei Monaten um 15 Rappen pro Kilo gefallen. Die Senkung wird aus saisonalen Gründen vorgenommen.

Ebenfalls weiter im Fall ist der Preis für Käsereimilch. Dieser sinkt um 4,5 Rappen auf 47,5 Rp./kg reduziert. Seit Januar beträgt hier das Minus 8,5 Rappen.

Der Basispreis für Biomilch Knospe bleibt hingegen unverändert bei 84 Rappen je Kilo Milch. Der Preis ausserhalb Monatsvertragsmenge sinkt saisonal aufgrund der hohen Einlieferung um nicht weniger als 13 Rappen auf 65 Rappen je Kilo. Der Abzug für die Deklassierung der überschüssigen Biomilch Knospe beträgt bis auf weiteres 3 Rappen.

Weitere Absinken im April

Die Preissituation dürfte sich weiter verschärfen. „Aufgrund der Richtpreissenkung der Branchenorganisation Milch um 3 Rappen werden wir unseren Preis per 1. April 2016 nochmals substanziell reduzieren müssen“, mahnen die ZMP. Wie hoch das Minus ausfallen wird, wird aber erst Ende März kommuniziert.

Für die Senkung des A-Richtpreises für Milch auf das 2. Quartal 2016 um 3 Rappen auf 65 Rappen pro Kilo ist für die ZMP einerseits nachvollziehbar, das der Richtpreis so wieder näher an die „harte Marktrealität“ herangeführt wird. Andererseits führe dieser Schritt zu einer flächendeckenden Preissenkung im Schweizer Detailhandel. Das bereits tiefe Schweizer Milchpreisniveau falle so auf ein schmerzhaft tiefes Niveau, halten die ZMP im Newsletter fest.

Deutlich höhere Produktion im Januar

Die Milchproduktion hat zu Beginn des Jahres im ZMP-Gebiet deutlich zugenommen. Im Januar 2016 lag diese um 3,9 Prozent über dem Vorjahrjahreswert. Bei Berücksichtigung der Einschränkungsmilch hat die ZMP im Januar 7,2 Prozent mehr Milch eingekauft als im Vorjahr. Auffällig sei insbesondere die sehr hohe Produktion der Biolieferanten, so die ZMP. Die Einlieferungen lagen 8,1 Prozent über dem Vorjahreswert.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE