Freitag, 27. November 2020
03.09.2013 17:54
Abstimmung

Bäuerinnen- und Landfrauenverband fasst Abstimmungsparolen

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter

Der Schweizerische Bäuerinnen- und Landfrauenverband (SBLV) empfiehlt, am 22. September ein Ja zur Revision des Epidemiengesetzes einzulegen. Die Initiative zur Aufhebung der Wehrpflicht und die Liberalisierung der Öffnungszeiten von Tankstellenshops lehnt er dagegen ab.

Mit grosser Mehrheit spreche sich der Verband für ein Ja zur Revision des Epidemiegesetzes aus, teilte der SBLV am Dienstag mit. Die Zuständigkeiten zwischen Bund und Kantonen müssten geklärt werden, damit gezielter auf Epidemien reagiert werden könne. 

Die Aufhebung der Wehrpflicht lehnt der Verband ab, weil bereits heute die Möglichkeit bestehe, Zivildienst anstelle von Militärdienst zu leisten. Falls die Initiative durchkäme, sei zu befürchten, dass vermehrt Menschen mit extremen Ideen die Geisteshaltung der Armee auf unerwünschte Weise beeinflussen könnten. 

Die grosse Mehrheit der SBLV-Sektionspräsidentinnen will zudem die bisherige Regelung der Ladenöffnungszeiten beibehalten. Diese seien in der Vergangenheit genügend flexibilisiert worden, um den veränderten Ansprüchen gerecht zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE