Freitag, 27. Januar 2023
10.01.2013 10:37
Milchmarkt

BOM: Standardmilchvertrag soll für alle gelten – Bundesrat muss entscheiden

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter

Die Branchenorganisation Milch (BOM) strebt an, dass der Bundesrat die „Standardverträge Erst- und Zweitmilchkauf“ und das Reglement „Segmentierung des Milchmarktes“ auch für Nichtmitglieder als verbindlich erklärt wird. Dieses Begehren wurde am Donnerstag durch das Bundesamt für Landwirtschaft publiziert.

An der Delegiertenversammlung der BOM von vergangenem November wurde beschlossen, dass die Bestimmungen des „Standardvertrag Erst- und Zweitmilchkauf“ und des Reglements „Segmentierung des Milchmarktes“ ein verbindlicher Bestandteil der Milchkaufverträge ihrer Mitglieder auf der ersten und der zweiten Milchhandelsstufe sind. Ziel: die Vertragssicherheit zwischen den verschiedenen Marktakteuren soll damit erhöht und der Milchmarkt stabilisiert werden.

Wie das Bundesamt für Landwirtschaft in einem Communiqué am Donnerstag mitteilt, hat die BOM den Bundesrat ersucht (gestützt auf Artikel 9 des Landwirtschaftsgesetzes), die Bestimmungen zu den Milchverkaufsverträgen vom 1. Mai 2013 bis 30. April 2015 auch für Nichtmitglieder als verbindlich zu erklären.

Der Antrag der BOM wurde im Schweizerischen Handelsblatt und auf der Website des BLW publiziert. Interessierte können sich bis am 11. Februar mittels Stellungsnahme dazu äussern. Der Bundesrat wird in der Folge entscheiden, ob und allenfalls wieweit er dem Begehren entsprechen wird.

Mehr zum Thema
Agrarpolitik

Bundesrat Alain Berset steht unter Druck.Bund Bundespräsident Alain Berset geht aufs Ganze – so lautet der Tenor der Schweizer Presselandschaft nachdem der Magistrat am Mittwoch über den Bundesratssprecher hat verlauten…

Agrarpolitik

Der Bundesrat wird die Einzelheiten zum Budget 2024 im Februar und März festlegen. SNB Der Bundesrat will die ab 2024 drohenden Milliarden-Defizite mit verschiedenen Massnahmen auffangen. So sollen der «Horizon…

Agrarpolitik

Bundesrat Alain Berset ist unter Druck.Youtube Bundespräsident Alain Berset hat laut Aussagen im Bundesrat keine Kenntnis von Indiskretionen zwischen seinem ehemaligen Kommunikationschef und Medien gehabt. Das teilte Bundesratssprecher André Simonazzi…

Agrarpolitik

In den Pandemie-Jahren, als der Bundesrat immer wieder Massnahmen zum Schutz vor Covid-19 beschliessen musste, berichteten Medien wiederholt vorab über Anträge aus dem Eidg. Departement des Innern (EDI). pixapay SP…

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE