Dienstag, 2. März 2021
16.08.2011 14:19
Lobag

Drei Kandidaten für Nachfolge von Lobag-Präsident Balmer

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sam

Lobag-Präsident Walter Balmer tritt nächstes Jahr zurück. Bereits haben drei Kandidaten ihr Interesse angemeldet: Es handelt sich dabei um die Lobag-Vorstandsmitglieder Hansjakob Häberli, Allmendingen bei Bern, und Daniel Lehmann, Bern sowie Hansjörg Rüegsegger aus Riggisberg.

Die drei Kandidaten fürs Lobag-Präsidium heissen gemäss einer Mitteilung Hansjakob Häberli, Meisterlandwirt aus Allmendingen bei Bern, Daniel Lehmann, Bauer und Jurist aus Bern und Hansjörg Rüegsegger, Meisterlandwirt aus  Riggisberg. Die Kandidaten Häberli und Lehmann sind bereits heute Mitglied des kleinen Vorstands der Lobag, während Rüegsegger Mitglied der Kommission Käsereimilch ist.

Findungskommission

Die Findungskommission habe in einem ersten Schritt mit den Vorstandsmitgliedern gesprochen und gefragt, wer Interesse am Amt habe. In der Findungskommission sind der abtretende Präsident und die beiden Vizepräsidenten Erich von Siebenthal und Elisabeth Schwarz vertreten, welche beide im Voraus erklärt hätten, dass sie nicht Präsident werden wollen. «Von Siebenthal will Vizepräsident bleiben, und Elisabeth Schwarz will aus dem Vorstand zurücktreten», erklärt Lobag-Geschäftsführer Donat Schneider. Weiter seien Christine Gerber als Präsidentin der Berner Landfrauen sowie Vorstandsmitglied Ulrich Fahrni, Rumisberg, in der Kommission.

Interessierte bitte melden

Gemäss Schneider ist damit die Kandidatenkür noch keineswegs abgeschlossen: «Die Regionen haben Zeit, bis am 1. Oktober weitere Vorschläge zu machen. Jeder Interessent, der das Anforderungsprofil erfüllt, kann sich melden.» Es sei den zuständigen Gremien wie namentlich der Findungskommission und dem Vorstand überlassen, in welcher Form diese später eine Empfehlung machen. «Ich hoffe, dass es nicht nur eine Einerkandidatur gibt, damit die Delegierten auch eine Auswahl haben», so  Schneider.
Gemäss dem weiteren Zeitplan wird der grosse Vorstand im Februar 2012 seine Nominationsempfehlung zuhanden der Delegiertenversammlung aussprechen. Die Delegierten ihrerseits entscheiden anlässlich der Versammlung vom 3. April 2012.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE