Montag, 23. Mai 2022
12.09.2011 07:17
EU-Zuckermarkt

Ende der Zuckerquoten für 2016 vorgesehen

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: AgE

Die EU-Zuckerquoten sollen nach dem Ende der aktuellen Regelung noch ein Jahr bestehen bleiben, dann aber zum 30. September 2016 auslaufen.

Das geht aus dem Verordnungsentwurf der Brüsseler Generaldirektion Landwirtschaft zur Zukunft der Marktmaßnahmen nach 2013 hervor, der Anfang September in den ressortübergreifenden Beratungsprozess der Europäischen Kommission geschickt wurde. Bereits zuvor war eine Folgenabschätzung bekannt geworden, die in diese Richtung deutete.

Ein Vertragssystem zwischen Rübenbauern und Verarbeitern soll die entstehende Lücke ausfüllen. Die Abschaffung der Quoten dürfte sich spürbar auf den Zuckerhandel auswirken, da EU-Exporte dann nicht mehr beschränkt wären.

Derzeit sind jährliche Ausfuhren von maximal 1,35 Mio t möglich, weil die Welthandelsorganisation (WTO) die EU-Produktion aufgrund des Quotensystems noch immer als marktverzerrend betrachtet. Andererseits dürften die Zuckerpreise am Binnenmarkt dann stärker als bisher den Bewegungen der Weltmärkte folgen. Die Kommission bekräftigt noch einmal das ebenfalls nahende Ende der Milchquotenregelung sowie des Pflanzrechtesystems im Weinbau.

Mehr zum Thema
Agrarpolitik

Letztlich gehe es nicht in erster Linie um den Erhalt von Unternehmen, sondern um die Aufrechterhaltung der Versorgungssicherheit, so der Bundesrat. - analogicus Der Bundesrat beharrt nach teilweise massiver Kritik…

Agrarpolitik

Der Bundesrat anerkennt den Handlungsbedarf und hat entschieden, beim Bundesamt für Landwirtschaft BLW ein Kompetenzzentrum für die digitale Transformation zu schaffen - zvg Der Datenaustausch im Agrar- und Ernährungssektor funktioniert…

Agrarpolitik

«Der Klimawandel wird sich auf die Wassernutzung in der Landwirtschaft auswirken», sagt der Bundesrat. - Heinz Röthlisberger Der Bundesrat will die Kantone verpflichten, bei Trockenheit zu berichten. Auch sollen die…

Agrarpolitik

Das neue Kraftfuttermittel: Biertreber. - Markus Spuhler Der Bundesrat hat die Kleie und den Biertreber von der Liste der Grundfuttermittel in die Liste der Kraftfuttermittel transferiert. Dieser Entscheid sorgt bei…

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE