Montag, 28. November 2022
26.09.2022 08:55
Plastik

Plastikmüll: Bundesrat ohne neuen Rezepte 

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sda

Obwohl die Schweizer Bevölkerung so viel Abfall trennt und sammelt wie sonst kaum wer, gelangen jährlich rund 14’000 Tonnen Plastik in die Umwelt. Der Bundesrat sieht Verbesserungspotenzial, schlägt jedoch keine neuen Massnahmen vor. Der Ball liege beim Parlament.

Die Schweiz habe schon viel unternommen gegen die Verbreitung von Plastikmüll, heisst es in einem am Freitag publizierten Postulatsbericht des Bundesrats. Dennoch gerieten tonnenweise kleine und kleinste Plastikteile in die Umwelt.

Abrieb von Autoreifen

Mehr als die Hälfte davon stammt gemäss dem Bericht vom Abrieb von Autoreifen. Eine weitere wichtige Quelle sei mit 2700 Tonnen das achtlose Wegwerfen oder Liegenlassen von Abfällen. Dadurch entstünden jährlich Kosten in Höhe von rund 200 Millionen Franken.

Laut dem Bundesrat gibt es noch immer grosses Potenzial, die Umweltbelastung von Plastikmüll zu verkleinern. Zielführend sei eine Kombination aus Sensibilisierungsmassnahmen, Entwicklung neuer Technologien, Verfahrensoptimierungen sowie Verboten und Geboten.

Busse gegen Littering

Weil das Parlament bereits an einer entsprechenden Revision des Umweltschutzgesetzes sei, verzichte er vorläufig darauf, die Umsetzung zusätzlicher Massnahmen im Bereich der Kunststoffe vorzuschlagen, schreibt der Bundesrat.

Ziel der Vorlage ist es, Abfälle möglichst zu vermeiden und kreislauffähige Materialien und umweltschonende Alternativen zu fördern. Der umweltgerechte Einsatz von Kunststoffen in der Bau-, Land- und Forstwirtschaft soll angekurbelt sowie Einträge von Mikroplastik in die Umwelt eingedämmt werden.

Teil der Vernehmlassungsvorlage ist eine Busse gegen Littering, wie sie bereits verschiedene Kantone kennen. Weitere vorgeschlagene Massnahmen sind die Liberalisierung der Abfallsammlung und das ressourcenschonende Bauen. Der Nationalrat wird sich voraussichtlich in den kommenden Monaten mit den Massnahmen befassen können.

Mehr zum Thema
Politik & Wirtschaft

In der Schweiz hat es eine relativ geringe Autodichte von 604 Wagen pro 1000 Einwohnern mit entsprechend wenig Staus im Europavergleich. zvg Eine internationale Autofahrervereinigung hat die Schweiz zum autofreundlichsten…

Politik & Wirtschaft

Als nächsten Schritt will die Abla sich für die Überarbeitung des Muster-Normalarbeitsvertrags (NAV) der Branche einsetzen. lid Die Sozialpartner in der Landwirtschaft haben sich in der Lohnrunde auf eine Erhöhung…

Politik & Wirtschaft

Das Tool ermöglicht es, alle Themen des Risikomanagements in einem Betrieb zu erfassen und bietet eine schnelle Einschätzung und eine optionale tiefgründige Bewertung.Screenshot Landwirtschaftliche Betriebe und die damit verbundenen Familien…

Politik & Wirtschaft

Die Anlage soll mindestens 40 Jahre lang 1500 bis 3000 Haushalte mit Wärme aus Tiefengrundwasser versorgen.Pixabay Nach fast 20 Jahren Planung für ein Geothermie-Projekt haben am Montag im waadtländischen Vinzel…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE