Mittwoch, 20. Januar 2021
05.11.2016 07:55
Solarstrom

Solarstrom: Berner Bauern kritisieren BKW

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: Samuel Krähenbühl

Die vom Stromkonzern BKW angekündigte Senkung der Preise für Solarstrom aus Kleinanlagen sei inakzeptabel. Das kritisiert der Berner Bauernverband (BBV) in einer Mitteilung.

Das Verhalten der BKW steht völlig im Gegensatz zu den aktuellen energiepolitischen Bemühungen auf kantonaler- wie nationaler Ebene.  «Wir erwarten, dass der Regierungsrat im Namen des Mehrheitsaktionärs interveniert und eine Korrektur dieses Entscheides herbeiführt», heisst es wörtlich.

Tausende Besitzer von Kleinsolaranlagen seien völlig vor den Kopf gestossen wegen dem Entscheid der BKW,  die Vergütung für Strom von Kleinsolaranlagen von 11,5 Rp. auf 4 Rp. zu senken. Der Preis für Solarstrom bleibe für den Konsumenten hingegen auf dem aktuellen Niveau. «Die BKW betreibt somit nicht nur eine umweltpolitisch unvertretbare Preispolitik, sondern optimiert ihre Erträge auf dem Buckel vieler Solarpioniere und Hauseigentümer. Der BKW ist genau bewusst, dass die von ihr erwähnte Möglichkeit zum Abnehmerwechsel, für die meisten Anlagenbesitzer nicht besteht», wird kritisiert. Diese seien nun faktisch der Willkür der BKW ausgesetzt. Geradezu zynisch mute das zusätzliche Angebot der BKW an die Besitzer von Kleinsolaranlagen an, ihre Dienstleistungen zur lokalen Stromspeicherung zu nutzen. Hier wolle die BKW sogar doppelt profitieren.

Der Kanton Bern als Mehrheitsaktionär sei gefordert hier zu intervenieren und die BKW auf einen Kurs zu bringen, welcher mit den aktuellen, umweltpolitischen Bestrebungen übereinstimmt. Eine Korrektur der Preise scheine durchaus angebracht, aber keinesfalls in dieser Art und Weise.
«Die BKW überwälzt so die Kosten der neuen Energiepolitik einseitig an die Allgemeinheit und optimiert ihren Gewinn», heisst es. Auf diese Weise könne der Kanton Bern das vorhandene Potenzial der erneuerbaren Energien nicht voll ausschöpfen. Eine entsprechende Motion werde durch Hans Jörg Rüegsegger, Präsident des Berner Bauern Verband und Grossrat (SVP) eingegeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE