Donnerstag, 8. Dezember 2022
29.09.2022 14:20
Klima

Sommer 2022 Vorbote für künftige Sommer

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sda/blu

Ein Sommer wie der diesjährige könnte in den kommenden Jahrzehnten normal sein. Klimaforschende der Universität Bern formulierten drei Szenarien, wie Schweizer Sommer bis Ende des Jahrhunderts sein könnten.

Das Sommerhalbjahr 2022 war in der Schweiz das drittwärmste seit Messbeginn, nach 2003 und 1947, halten die Forscher fest. Die Trockenheit war vor allem bis Mitte August sehr ausgeprägt. «Für das gesamte Mittelland war das Sommerhalbjahr niederschlagarm, aber gehört nicht zu den trockensten 20 Jahren, schreiben sie weiter. Die Ernteverluste in der Landwirtschaft waren dennoch erheblich und die Waldbrandgefahr gross. 

Künftig jedoch werden Sommer wie 2022 zur Normalität. Im schlechtesten Szenario wäre der Sommer 2022 ein kühler Sommer gewesen. Dies wäre der Fall, wenn die Treibhausgase in den kommenden Jahrzehnten nicht markant gesenkt würden, wie das Forschungsteam um Klimatologin Noemi Imfeld der Universität Bern in einem publizierten Artikel im Heft «Hitze- und Trockensommer in der Schweiz» schrieb. In einem Szenario mit teilweise umgesetzten Klimaschutzmassnahmen entspräche der Sommer 2022 einem künftig zu erwartenden Sommer.

Würde der Ausstoss von Treibhausgasen weltweit «sehr rasch gesenkt», wäre der diesjährige Sommer «leicht überdurchschnittlich warm» gewesen, schrieben die Forschenden in einer durch die Akademie der Wissenschaften publizierten Mitteilung von Donnerstag.

Nach Schweizer Klimaszenarien wird die Temperatur weiterhin rasch ansteigen. Trockenperioden im Sommer würden länger werden und Starkniederschläge intensiver. Insgesamt wird der Sommerniederschlag gemäss dem Forschungsteam vermutlich abnehmen.

Mehr zum Thema
Politik & Wirtschaft

Lockpfosten locken nicht nur Menschen an.lid Bis am 31. Januar 2023 läuft die Anmeldefrist für die neue Lockpfosten-Saison. Mitmachen können Bauernbetriebe an gut erreichbaren Standorten, die ihre Arbeit mit den…

Politik & Wirtschaft

Heinz Röthlisberger Mit Genehmigung der Fondation rurale interjurassienne (FRIJ) hat die Agridea den einfachen Vergleichsrechner zu den Verordnungsanpassungen bei der parlamentarischen Initiative 19.475 nun auch auf Deutsch publiziert.  Der Vergleichsrechner…

Politik & Wirtschaft

Die Benützung der App ist kostenlos.Strickhof Am 29. November hat der Strickhof eine neue Applikation lanciert. Die «Strickhof App» soll den Landwirtinnen und Landwirten unabhängiges und praxisnahes Fachwissen direkt aufs Smartphone…

Politik & Wirtschaft

Der stärkste Mangel zeigt sich gemäss der Auswertung in den Gesundheitsberufen. Erwin Wodicka - wodicka@aon.at Der Mangel an Fachkräften hat sich im letzten Jahr stark zugespitzt. Vor allem in den…

2 Responses

  1. Könnte???
    Ja, es könnte alles passieren.
    Dss Wetter ist jedes Jshr anderst.
    Letutes Jahr wars etwas zu nass, dieses Jahr für mich ideal.
    Es gab schon immer nasse und trockene, kalte und warme Jahre.

  2. Die ständige Wiederholung von Szenarien brennt sich in Gehirne ein. Man sieht dann jeden schönen Sommer als katastrophal an. Man wartet fast sehnsüchtig auf solche Sommer, weil man die Katastrophenszenarien glaubt, um seine eingebrannte Meinung bestätigt zu sehen.
    Letzten Sommer war es nass. Erzählt das einem Katastrophengläubigen, er glaubt es nicht, und wenn, um dann gleich zu sagen, es sei eine Ausnahme.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE