Sonntag, 18. April 2021
04.03.2021 08:06
Energie

2020 Rekordzubau bei Fotovoltaik

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: lid/blu

Letztes Jahr ist es zu einem Rekordzubau von Photovoltaik-Anlagen in der Schweiz gekommen. Es brauche aber viermal so viel, sagt Swissolar.

Gegenüber dem Vorjahr habe das Wachstum bei mindestens 30 Prozent gelegen, wie Swissolar, der Fachverband der Sonnenenergie, mitteilt.

430-460 Megawatt

Swissolar geht aufgrund von bereits verfügbaren Zahlen davon aus, dass in der Schweiz im vergangenen Jahr Solarstromanlagen mit einer Leistung von 430-460 Megawatt (MW) neu installiert wurden. Dies entspricht einem Wachstum von 30-39 Prozent gegenüber 2019. «Die Anmeldezahlen bei der Zertifizierungs- und Förderstelle Pronovo lassen darauf schliessen, dass das Wachstum nicht nur bei kleinen Anlagen, sondern auch bei solchen über 100 kW Leistung stattfand», teilt der Verband mit.

Die offiziellen Zahlen liegen aber erst im Juli vor. Laut Verband ist die kürzere Wartefrist bei der Einmalvergütung hauptverantwortlich für den Anstieg. Hinzu komme die 2019 stärker ins Zentrum gerückte Klimakrise sowie 2020 pandemiebedingt mehr Zeit und freies Kapital für Bauvorhaben und ein grösserer Wunsch nach Autarkie.

Zubau muss noch massiv – mit Agri-Photovoltaik?

Der Rekordzubau dürfe aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass der Zubau noch massiv gesteigert werden mmüsse. Pro Kopf entspricht der Zubau 2020 einer neu installierten Fläche von 0.25-0.27 Quadratmetern. «Um den wegfallenden Atomstrom zu ersetzen und den zusätzlichen Strombedarf für die Elektrifizierung des Verkehrs und der Heizungen zu decken, muss der jährliche Zubau in den nächsten Jahren auf etwa 1500 MW gesteigert werden – also auf das nahezu Vierfache des letzten Jahres», lässt sich Swissolar-Geschäftsleiter David Stickelberger zitieren.

Es brauche deshalb politische Massnahmen. Der Solarenergie-Verband verlangt unter anderem eine stärkere Förderung von Anlagen ohne Eigenverbrauch, zum Beispiel auf Dächern von Ställen oder Lagerhäusern. Auch sollen Hürden beim Bau vom Freiflächenanlagen abgebaut werden. Swissolar meint damit Parkplatzüberdachungen, Systeme zum Schutz empfindlicher landwirtschaftlicher Kulturen anstelle von Folientunnels (Agri-Photovoltaik) oder alpine Anlagen im Umfeld von Skigebieten.

Der Verband stellt auch Solaranlagen über landwirtschaftlichen Spezialkulturen vor.
BayWa r.e.
Mehr zum Thema
Politik & Wirtschaft

Nach einer engagierten Diskussion beschloss die Delegiertenversammlung des Bio-Dachverbands die Nein-Parole. - Bio Suisse Bio Suisse lehnt die Trinkwasser-Initiative ab. Die Nein-Empfehlung für die Abstimmung am 13. Juni wurde an…

Politik & Wirtschaft

Hochwasser, Überschwemmung, trübes Wasser - Hans Braxmeier Der Bundesrat will den Hochwasserschutz effizienter machen. Er hat dazu am Mittwoch eine Teilrevision des Wasserbaugesetzes in die Vernehmlassung geschickt. Mit der Modernisierung…

Politik & Wirtschaft

In abgedeckten Frühkartoffeln muss der Fungizidschutz aufrechterhalten werden - Grangeneuve Am 13. Juni kommen die Trinkwasser- und Pestizid-Initiative zu Abstimmung. Die Vereinigung Schweizerischer Kartoffelproduzenten (VSKP) warnt vor einer Annahme. Die…

Politik & Wirtschaft

Der «Club» ist eine Diskussionssendung auf SRF 1 am Dienstagabend. - SRF Die Sendung «Club» auf SRF 1 widmet sich am Dienstagabend der Landwirtschaft. Unter anderem diskutieren Bauernverbandspräsident und Nationalrat…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE